Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Firmengründungen auf Rekordkurs

Schwarzach - Der Trend zur Selbstständigkeit setzt sich auch 2008 fort. Wurden im ersten Halbjahr 2007 in Vorarlberg 517 Unternehmen gegründet, so waren es im 1. Halbjahr 2008 bereits 567.

Das ist ein Plus von 9,6 %. In ganz Österreich wurden im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007 in den ersten sechs Monaten 2008 um 1,5 % mehr Unternehmen gegründet (von 16.072 auf 16.321) Damit ist für 2008 abermals ein neuer Rekord bei den Unternehmensgründungen möglich“, sagt Kuno Riedmann, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Die Hochrechung für 2008 spricht von einem Vorarlberger Gründungsergebnis über der 1.000er Grenze (1033), was das letzte Mal im Jahr 2003 der Fall war. 2007 wurden in Vorarlberg 943 Unternehmen gegründet.

Nach Rechtsformen dominieren in Österreich weiterhin die Einzelunternehmen mit einem Anteil von rund 80 Prozent aller Gründungen. An zweiter Stelle liegen die GmbHs, auf die im ersten Halbjahr 2008 elf Prozent aller Jungunternehmen entfielen. Bei den Neugründungen nach Sparten dominiert das Gewerbe mit 35 Prozent, gefolgt vom Handel (24,7 Prozent) und Information und Consulting (23,8 Prozent).

40 Prozent der Gründungen sind in weiblicher Hand

Die aktuellen Gründerzahlen bestätigen zudem den Trend, dass Gründen immer mehr zur Chefinnensache wird. Riedmann: „Mit einem Gründerinnen-Anteil von rund 40 Prozent bleiben die Unternehmen stark in weiblicher Hand.“ Zum Vergleich: 1993 betrug der Frauenanteil in Vorarlberg knapp 22,5 Prozent, 2006 waren es gut 39 Prozent. Die Gründe dafür liegen für den WKV-Präsidenten auf der Hand: „Abgesehen vom Wunsch nach Selbstständigkeit und der Möglichkeit, die eigenen kreativen Ideen in die Praxis umzusetzen, ist der Weg in die Selbstständigkeit gerade für Frauen eine gute Gelegenheit, Job und Familie unter einen Hut zu bringen.“

1993 waren die Vorarlberger Unternehmensgründer im Durchschnitt 34,3 Jahre alt, der österreichische Schnitt lag bei 34,4 Jahren. Im Jahr 2007 waren die Unternehmensgründer in Vorarlberg mit 37,9 Jahren österreichweit am ältesten, der österreichische Durchschnitt lag bei 36,6 Jahren. Zusätzlich zu den österreichweit 16.321 Betriebsgründern haben sich im ersten Halbjahr fast 9.000 Personen für das Selbstständigen-Modell der Pflege entschieden und sich als gewerbliche Personenbetreuer angemeldet.

Sein eigener Chef sein und sich selbst verwirklichen Wollen sowie das Einbringen von Talenten und Begabungen sind immer noch die Hauptmotive für den Weg in die Selbstständigkeit „Die professionelle Unterstützung von Unternehmensgründern durch das Gründer-Service macht sich bezahlt und spiegelt sich in den erfreulichen Halbjahreszahlen wider. Erfolgreiche Betriebsgründungen sind für den Wirtschafts- und Arbeitsstandort Österreich zentrale Faktoren“, so Riedmann abschließend.

Quelle: Aussendung der Wirtschaftskammer Vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Firmengründungen auf Rekordkurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen