Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Firma verschenkt 1,7 Millionen Euro"

Die Arbeiterkammer warnt: Offensichtlich einmal mehr für blöd verkaufen will die Firma "Austria-Service" die Vorarlberger Konsumentinnen und Konsumenten.

Per Werbebrief werden angebliche „Hauptgewinner“ eines „Vorarlberg-Bezirks-Wettbewerb“ darüber informiert, dass ihnen im Rahmen einer zweistündigen Produktpräsentation ein „R-Scheck“ im Wert von 1500 Euro übergeben wird. Die AK Vorarlberg rät: Werfen Sie den Wisch zum Altpapier.

Fakt ist: Diese Firmen haben nichts zu verschenken, sie wollen Geld verdienen. Wenn also behauptet wird, dass Sie „diesmal wirklich gewonnen“ haben, sollte Sie das erst recht misstrauisch machen. Den Konsumentenschützern der AK sind mittlerweile folgende Fakten bekannt:

  • Das Land wird derzeit von solchen Gewinnzusagen überschwemmt.
  • Wenn von der Firma „Austria-Service“ behauptet wird, dass z. B. nur der Bezirk Dornbirn an der Verlosung teilnehmen konnte, ist das schlichtweg ein Blödsinn. Der AK liegen idente Schreiben für alle Vorarlberger Bezirke vor.
  • Die angeschriebenen Konsumenten werden in den Schreiben als „Hauptgewinner“ bezeichnet, pro Bezirk gibt es aber angeblich 222 Gewinner, die gesamte Gewinnsumme beträgt angeblich 333.000 Euro, das ergibt 1500 Euro pro angeblichem (Haupt-)Gewinner. Hochgerechnet für die vier Vorarlberger Bezirke sind das insgesamt 888 angebliche Gewinner, die angeblich 1,332.000 Euro gewinnen. In alter Währung wären das über 18 Millionen Schilling – wer’s glaubt, wird selig.
  • Behauptet wird auch, dass der „R-Scheck“ garantiert ausbezahlt oder übergeben wird. Die Betonung liegt hier auf „oder“. Vermutlich wird er also übergeben. Stellt sich die Frage, was Sie damit machen können: „R“ könnte für Reisegewinn stehen, aber auch für Rabatt (für ein besonders tolles Produkt der Firma, das es sonst nirgends gibt und das normalerweise viel teurer wäre).

    Verschenken will die „Austria-Service“ bzw. deren österreichische Vertreter „Schober“ oder „Paulitschke“ pro anwesendem Paar auch noch einen Staubsauger im Wert von angeblich 398 Euro, jedes mitgebrachte Paar bekommt eine Überraschung im Wert von angeblich 800 Euro sowie ein Festessen. Kommen alle „Gewinner“ zur Präsentation, wären das 888 Staubsauger (zusammen 353.424 Euro), dutzende Überraschungen à 800 Euro sowie die Kosten für das Festessen.

    Fazit: Die Firma „Austria-Service“ haut da angeblich locker 1,7 Millionen Euro (über 20 Millionen Schilling) unters Volk. Die wollen uns für blöd verkaufen!(Quelle: AK Vorarlberg)

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Firma verschenkt 1,7 Millionen Euro"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen