Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Firma N.E.T. will in Salzburg bleiben

Salzburg-Stadt - Die Firma N.E.T. wird trotz aller Schwierigkeiten in den vergangenen Jahren in derr Stadt Salzburg bleiben und das Ausbauprojekt in der Moosstraße vorantreiben.

“Ich bin sehr froh, dass es bei dem von mir, Landesrat Sepp Eisl und Bürgermeister-Stellvertreter Harald Preuner kurzfristig organisierten Gespräch mit Geschäftsführer Franz Schweighofer gelungen ist, dass die Firma N.E.T. trotz aller Schwierigkeiten der vergangenen Jahre in der Stadt Salzburg bleiben und das Ausbauprojekt in der Moosstraße vorantreiben möchte.” Das betonte Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer am Donnerstag

“Es geht dabei um 14 Arbeitsplätze, mittelfristig um 50 und langfristig um bis zu 150 neue Arbeitsplätze bei erneuerbarer Energie. Ich danke Franz Schweighofer für seine Geduld und die Bereitschaft, noch einen Anlauf für den Bau des Produktions- und Forschungsstandortes in der Moosstraße zu unternehmen”, sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer. Bei dem kurzfristig anberaumten Gespräch nahmen neben Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer Landesrat Sepp Eisl, Bürgermeister-Stellvertreter Harald Preuner auch Stadtrat Johann Padutsch sowie Experten der Raumplanungsabteilungen von Stadt und Land teil.

“Es ist jetzt höchste Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen und diesem Betrieb den Ausbau zu ermöglichen. Mit dem heutigen Gespräch haben wir dieses Projekt in letzter Sekunde noch einmal für Salzburg gesichert. Diese Chance zu verspielen wäre fahrlässig”, so Haslauer weiter. “Ich hoffe sehr, dass das heute von Stadtrat Padutsch signalisierte Einlenken und der bekundete Wille, bei diesem neuen Anlauf konstruktiv zusammen arbeiten zu wollen, zu dem gewünschten Ergebnis führen. Wenn alles glatt geht, könnte schon in rund einem Jahr mit dem Bau begonnen werden.” Es gebe jetzt einen verbindlichen Terminplan für die Firma N.E.T. mit Baubeginn Frühjahr 2010 und die Zusage der Stadtplanung, das Projekt bis zur Baueinreichung zu betreuen, ergänzte Preuner in der Aussendung der Landeskorrespondenz Salzburg.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Firma N.E.T. will in Salzburg bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen