Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Finalpaarung lautet Wals gegen Klaus

Die Würfel sind gefallen. Im Finale der Ringer-Bundesliga kommt es zu einer Neuauflage des Endkampfs des letzten Jahres. Gegner von Rekordmeister Wals ist nach dem 26:13-Erfolg im Derby gegen den KSV Götzis der KSK Klaus.

Die Staffel aus der Winzergemeinde setzte sich vor der Rekordkulisse von 800 Zuschauern im 58. Ländle-Derby klar mit 26:13 durch. Bereits zur Pause war klar, dass der Poker der Gäste aus Götzis diesmal nicht aufgehen wird. Arkadius Lagwa stand gegen Ali Riza Tunc so wie Markus Nagel gegen Musa Saydulbatolov und Simon Kathan gegen Oleksey Vakulenko auf verlorenem Posten. Mit 13:7 legte die Gastgeberstaffel den Grundstein für den 26:13-Gesamterfolg. Nach der Pause hatte Klaus zudem das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite: Die Kämpfe Mario Hartmann gegen Walter Metzler bzw. Norbert Hartmann gegen Andreas Nagel endeten jeweils mit knappen 3:2-Siegen für die Klauser. Für den einzigen Lichtblick aus Götzner Sicht sorgte Thomas Kathan, der Marco Nigsch knapp vor Ende nach klarem Vorsprung auf die Schultern „legte”.

Damit fällt kommendes Wochenende im Duell Klaus gegen Wals die Entscheidung über die Vergabe des Heimrechts am 27. November bzw. 4. Dezember. Bronze und Rang vier gehen an Götzis und Hörbranz, wobei letztere sich gegen Vigaun knapp mit 20:19 durchsetzten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Finalpaarung lautet Wals gegen Klaus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.