Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Filmkritiker küren "Das unmögliche Bild" zum Film des Jahres

Die deutsche Filmkritik hat "Das unmögliche Bild" der steirischen Regisseurin Sandra Wollner zum besten Spielfilm 2018 gekürt. Die Verleihung fand am Montagabend im Rahmen der "Woche der Kritik" in Berlin statt. Die Jury des preisverleihenden Verbands der deutschen Filmkritik lobte den Film der Österreicherin als "brillant" und nannte ihn "eine Offenbarung".

Die deutsch-österreichische Koproduktion “Das unmögliche Bild” erzählt eine Familiengeschichte aus der Wiener Nachkriegszeit. Durch die Linse ihrer Super-8-Kamera dokumentiert die 13-jährige Johanna den Alltag der Familie. Die Filmkritiker vergaben Preise in insgesamt 12 Kategorien. Die Auszeichnung für das beste Spielfilmdebüt erhielt Eva Trobisch für “Alles ist gut”. Filmemacher Rudolf Thome wurde mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk gewürdigt. Der Verband der deutschen Filmkritik vergibt die Preise seit 1956.

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Filmkritiker küren "Das unmögliche Bild" zum Film des Jahres
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen