Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feuerwehren proben Brandausbruch in Altersheim

Altach - Um für eine Brandkatastrophe, wie sie sich im Februar im Vizenzheim in Egg zugetragen hat, bestmöglich gerüstet zu sein, probten die Feuerwehren den Ernstfall im Sozialzentrum Altach. |

Mit dabei waren die Feuerwehren Altach, Hohenems, Götzis und Mäder. Die Übungsannahme war, dass im Keller des Gebäudes ein Brand mit sehr starker Rauchentwicklung ausgebrochen ist und 27 Personen vermisst werden. Im Sozialzentrum wurden Nebelmaschinen aufgestellt, um in den Gängen für realistische Bedingungen für die Feuerwehrmänner zu sorgen. Zudem waren sowohl Puppen, als auch Menschen, die sich als vermisste Personen im Gebäude aufhielten, über das ganze Haus verteilt. Der Kommandant der Feuerwehr Altach Herbert Sohm und auch der Abschnittsfeuerwehrkommandant Eugen Böckle, die als Beobachter fungierten, waren mit den gezeigten Leistungen überaus zufrieden: „Man hofft natürlich immer, dass so ein Fall nie eintritt, aber die Mannschaft hat die zahlreichen Schwierigkeiten, die bei der Übungsannahme vorhanden waren, bravourös gemeistert. Im Vereinsheim wurde ein Verletztensammelplatz eingerichtet und auch die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Feuerwehren und der Rettung hat sehr gut geklappt“, so Sohm im VOL Live – Interview. Bleibt nur zu hoffen, dass die Feuerwehren ihr Können nicht allzu schnell anwenden müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feuerwehren proben Brandausbruch in Altersheim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen