Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feuerwehr Gmunden übt den Ernstfall

„Die Übung war erfolgreich, ich danke den Kameraden für den vorbildlichen Einsatz!“, so die Worte von Einsatzleiter Gerald Kahrer.
„Die Übung war erfolgreich, ich danke den Kameraden für den vorbildlichen Einsatz!“, so die Worte von Einsatzleiter Gerald Kahrer. ©Aktivnews
Die Feuerwehr Gmunden übte Donnerstagabend einen Brand in der Lackiererei Sonnleitner. Eine etwa 40 Mann starke Truppe übte den Ernstfall.
Bilder der Übung

„Brand in der Lackiererei der Firma Sonnleitner in Gmunden, starke Rauchentwicklung, Explosionsgefahr durch Farben und Lacke gegeben, Alarmstufe 2, Ausrückung mit sämtlichen Fahrzeugen, auch mit der Drehleiter zur Absicherung von oben!“, so lautete die Übungsannahme durch den Einsatzleiter.

40 Mann üben den Ernstfall

Nach Eintreffen der Einsatzfahrzeuge wurden die Positionen bezogen. Feuerwehrmänner wurden mit schwerem Atemschutz und Hitzeanzüge ausgestattet und drangen so zum Brandherd vor. Nach der Öffnung der Fenster wurde der Rauch mit einem starken Gebläse aus dem Raum entfernt. Die Drehleiter wurde ebenfalls in Position gebracht um den Brand von oben zu bekämpfen.

Erfolgreiche Übung der Feuerwehr Gmunden

Nachdem „Brand aus“ durch den Einsatzleiter wurden alle Gerätschaften wieder sorgsam in den Fahrzeugen verstaut und die ca 40 Mann starke Einsatztruppe zur Nachbesprechung des Einsatzes versammelt. „Die Übung war erfolgreich, ich danke den Kameraden für den vorbildlichen Einsatz!“, so die Worte von Einsatzleiter Gerald Kahrer. (Aktivnews)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Oberösterreich
  • Feuerwehr Gmunden übt den Ernstfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen