AA

Festspielhaus: Zuschlag für zwei int. Kongresse

Das Festspielhaus erhielt hat den Zuschlag für zwei weltweit beachtete Kongresse: Zum 70. Weltkongress der Sportjournalisten und zur 1. Europäischen Bühnentech-nischen Tagung werden über 2000 Teilnehmer erwartet.

Die beiden Veranstaltungen nützen bereits die neue Infrastruktur nach der Generalsanierung des Hauses bis Sommer 2006.

Die 1. Europäische Bühnentechnische Tagung im Mai 2008 ist mit rund 2000 Teilnehmern einer der größten Kongresse in der Geschichte des Festspielhauses. Ein Großereignis in der Sportwelt stellt der 70. Weltkongress der Sportjournalisten im Mai 2007 dar: Zu dem gemeinsam vom österreichischen und vom Schweizer Verband der Sportjournalisten veranstalteten Kongress wird neben einigen Spitzensportlern auch der amtierende IOC-Präsident erwartet.

„Die günstige Lage im Vierländereck war letztlich ausschlaggebend für den Zuschlag“, freut sich Festspielhaus-Geschäftsführer Mag. Gerhard Stübe. „Nach Abschluss der Sanierung unseres Hauses bis 2006 sind wir dank modernster technischer und logistischer Einrichtungen für solche Großveranstaltungen noch besser gerüstet.“

Eines der weltbesten Kongresshäuser. Schon jetzt gehört das Haus am See zu den attraktivsten Kongresszentren weltweit. Es wurde vom Internationalen Verband der Kongresszentren AIPC mit dem APEX Award 2004 ausgezeichnet. Die Preisträger werden mittels Kundenbefragung ermittelt, beurteilt werden unter anderem technische Ausstattung, Projektmanagement und Standort der Kongresshäuser.

In diesem Jahr ist die Generalsanierung des Festspielhauses mit einem Investitionsvolumen von etwa 40 Millionen Euro geplant. Erneuert wird dabei auch die gesamte technische Ausstattung. „Mit der Rundumerneuerung bauen wir unsere Stellung als international führendes Kongresszentrum weiter aus“, so Stübe zuversichtlich.

Info: www.festspielhausbregenz.at

(Quelle: Pzwei)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Festspielhaus: Zuschlag für zwei int. Kongresse
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.