Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festliches Kirchenkonzert des MV Rohrbach

Ein festliches Konzert gestaltete der MV Rohrbach in der Pfarrkirche St. Christoph.
Ein festliches Konzert gestaltete der MV Rohrbach in der Pfarrkirche St. Christoph. ©Bernhard Tost
Kirchenkonzert des MV Rohrbach 2010 Pfarrkirche St. Christoph

Dornbirn. Besinnliche Worte und fröhliche Musik, Erzählungen und innehalten prägten diesen künstlerisch-religiösen Höhepunkt in der Pfarrkirche St. Christoph.

Pfarrer Erich Baldauf wies in seiner Begrüßung auf die Grundsteinlegung der Kirche am 18. Dezember vor fünfzig Jahren hin und hob die Bedeutung des MV Rohrbach, der oft den musikalischen Rahmen bei religiösen Feierlichkeiten gestaltet, hervor. Kapellmeister Christof Weidinger hatte auch diesmal wieder ein abwechslungsreiches und doch den Räumlichkeiten angemessenes Programm zusammengestellt, bei dem sich das Orchester in allen Klangfacetten zeigte, bei dem aber nicht zuletzt auch einige junge Musiker als ausgezeichnete Solisten überzeugen konnten. Zur Eröffnung erklang das getragene und zugleich hymnenhafte Stück “Mr. Jumps” von Chris Hazell, interpretiert vom Blechbläserensemble unter der Leitung von Thomas Halfer.

In den Genuss des Tenorhornsolos von Markus Felder kamen die Besucher bei Benjamin Godards “Berceuse de Jocelyn”. Mykola D. Leontovych komponierte das Werk “Ukrainian Bell”, diese meditative Melodie kam durch die spezielle Akustik der Kirche besonders zur Geltung. Den Musikern des MV Rohrbach gelang es hierbei durchaus, die unterschiedlich einsetzenden und immer wieder an- und abschwellenden Stimmen zu einem ausdrucksstarken Ganzen zu verflechten. Mit einfühlsamen Worten wie “Heute wird ein neuer Anfang sein, wenn wir an uns glauben, uns ernst nehmen und wachsen lassen, was in uns angelegt ist” führte Obfrau Anita Halfer durch das Programm. Akkordeon-Solist Jonas Kraft entlockte seinem Instrument wunderbare Klänge bei den eingängigen, melodischen “Klezmer Classics” des Komponisten Johan de Meij und ließ so manchen Konzertbesucher beim Zuhören die Augen schließen. Das Publikum jedenfalls war begeistert vom Konzert und dankte für die schöne Musik mit anhaltendem Applaus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Festliches Kirchenkonzert des MV Rohrbach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen