Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festgemauert in der Erden ….

Thüringer Polytechniker versuchten sich als Betonkünstler
Thüringer Polytechniker versuchten sich als Betonkünstler ©Hronek
Polyschüler aus Thüringen versuchten sich bei Ammann-Bau als „Betonkünstler“.

(amp) Schillers „Glocke“ steht sinnbildlich im Raum, wenn die Polytechniker aus Thüringen vor der Betongussform für den neuen Überlaufbrunnen beim Dienstleistungszentrum Blumenegg stehen und gespannt auf das Befüllen warten. Rund 25 Stunden waren sieben Polytechniker aus Thüringen in Begleitung ihrer Lehrer Hannes Mäser und Dietmar Maier im Ammann-Betonwerk aktiv. Der Leiter des Dienstleistungszentrums Roland Köfler konzipierte ein „Brunnenwerk“, das neben seiner Überlauffunktion auch bauästhetisch das Dienstleistungszentrum aufwerten soll.  Für die Polytechniker eine willkommene Gelegenheit, einmal „Beton-Kunst“ und die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten mit Beton kennenzulernen, von der Planung über die Ausführung der Schalung bis zum fertigen Produkt.

Fünf Tonnen Gewicht

Als es ans Ausschalen des „Kunstwerkes ging, stieg natürlich die Spannung. Doch dann lag es plötzlich da, das fünf Tonnen schwere Ding, mit seinen konischen Vertiefungen. Natürlich auch mit Handabdruck jedes einzelnenn Polytechnikers samt Jahreszahl. Holloywood  und Walk of Fame lassen grüßen. Rund zwei Kubikmeter Beton und 150 Kilogramm Armierungsstahl sind für dieses „Kunstwerk“ verbraucht worden. Die Gefahr, dass jemand den Brunnen umschmeißt, besteht jedenfalls nicht: er kann nur mit einem Schwerlastkran fortbewegt werden. Diese Erfahrung machten die Polytechniker auch. Da wird dann noch der Transport von Nenzing ins DLZ-Blumenegg spannend. Und dann  geht es darum, den Brunnen der Funktionalität entsprechend auf einem Kiesbett zu positionieren und Installieren. Es wird also noch einmal ganz interessant für die Polytechniker.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Festgemauert in der Erden ….
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen