AA

Ferienregelung wird zügig angegangen

Schullandesrat Siegi Stemer weist den Vorwurf entschieden zurück, die Ferienregelung zu verzögern. "Genau das Gegenteil ist der Fall", so Stemer.

Mit dem nun vorliegenden Antrag, der im Rechtsausschuss angenommen wurde, und zwar einstimmig, soll eine Neugestaltung der Ferienordnung und eine familienfreundliche Regelung der ‘schulautonomen Tage’ geschaffen werden. Wenn auf Grund der nötigen Zweidrittel-Mehrheit im Nationalrat nicht bald eine österreichweite Regelung kommt, versuchen wir zumindest für Vorarlberg eine bessere Lösung zu finden und damit Vorreiter zu sein”, so Stemer.

Der Landesrat weist darauf hin, dass eine “Vorarlberg-Regelung” nur bei einem breiten Konsens aller Schulpartner möglich ist. Diese Meinungsbildung ist bereits im Gange. Zudem werden für eine baldige Lösung folgende Schritte vorbereitet:

  • Antrag an die Bundesregierung, die Ferienordnung mit Blick auf bewährte Regelungen in Österreichs Nachbarländern zu ändern,
  • Änderung des Landesausführungsgesetzes unter Berücksichtigung der schulautonomen Tage,
  • Anstreben einer regional (Berücksichtigung von Tourismusgemeinden und Alpwirtschaft) einheitlichen Neuregelung für die Pflichtschulen,
  • Gespräche mit dem Bildungsministerium über Angleichung für Bundesschulen.
  • Ziel ist eine breite regionale Einheitlichkeit, damit sich teilweise schlechte Erfahrungen wie bei den schulautonomen Tagen nicht wiederholen.

Landesrat Stemer: “Die Arbeiten an dieser weit reichenden und über den SP-Antrag hinausreichenden Lösung werden zügig vorangetrieben. Auch die von der Opposition vorgebrachten Anliegen würden auf Grund von Gesetzesänderungen einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ferienregelung wird zügig angegangen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.