Ferienbeginn in Süd- und Westösterreich: Enormer Reiseverkehr erwartet

Ferienbeginn in Westösterreich: Reisewelle und Stau erwartet.
Ferienbeginn in Westösterreich: Reisewelle und Stau erwartet. ©VOL.AT/ Schwald
Schwarzach - Ab kommenden Freitag wird auf den heimischen Autobahnen vermehrt mit Stau gerechnet. Neben Vorarlberg starten auch die Bundesländern Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol in die Sommerferien.
Alle VOL.AT-Livecams
Die A14 immer im Blick
Hier tanken Sie billiger

Darüber hinaus endet auch in Nordrhein-Westfalen, Belgien und in Teilen der Schweiz das Schuljahr, daher wird mit einem massiven Anstieg des Verkehrsaufkommen auf den Transitrouten Richtung Süden gerechnet.

Der ÖAMTC rechnet bereits am Freitagnachmittag mit Reisewellen aus den Ballungszentren, die Hauptverkehrsrouten in West- und Südösterreich werden ab Samstagfrüh überlastet sein.

Ferienbeginn: Staupunkte im Inland

A1, West Autobahn, vom Walserberg bis Knoten Salzburg
A2, Süd Autobahn, Bereich Ehrentalerbergtunnel bei Klagenfurt
A9, Pyhrn Autobahn, zwischen Schwarzlsee und Wildon
A10, Tauern Autobahn, abschnittsweise im gesamten Verlauf
A11, Karawanken Autobahn, vor dem Karawanken-Tunnel
A12, Inntal Autobahn, zwischen Wattens und Hall in Tirol und bei Schönwies
A13, Brenner Autobahn, vor der Mautstelle Schönberg und zwischen Brennersee und dem Brennerpass
S16, Arlberg Schnellstraße, im Baustellenbereich Dalaas-Braz Ost
B179, Fernpassstraße, von Füssen in Bayern ins Inntal

Staupunkte im benachbarten Ausland

Bayern:
A8, München – Salzburg, abschnittsweise im gesamten Verlauf
A93, Autobahn Inntal Dreieck-Kiefersfelden

Südtirol:
A22, Brenner Autobahn, Brenner-Bozen

Aktuelle Verkehrsmeldungen für Vorarlberg im Überblick

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ferienbeginn in Süd- und Westösterreich: Enormer Reiseverkehr erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen