Felix Gurschler verlässt den FC Dornbirn

©gepa
Aus beruflichen Gründen tritt der Defensivkünstler sportlich kürzer.

Seit den letzten sechs Saisonen gehört FC Dornbirn Eigenbauspieler Felix Gurschler (23) stets dem Aufgebot in der ersten Kampfmannschaft an. Seine sportlichen Glanzzeiten mit den Rothosen erlebt der Defensivkünstler mit dem Meistertitel in der Regionalliga West und im Vorjahr in der 2. Liga mit 26 (!) Einsätzen in Meisterschaftsspielen und 1813 Minuten stand er auf dem Spielfeld. Sein einziges Tor für FC Dornbirn in der 2. Liga erzielte Gurschler im Vorjahr im Heimspiel gegen Kapfenberg (3:1). In dieser Saison war der variable einsetzbare Abwehrspieler in der Innenverteidigung und als „Sechser“ zu sehen. Sieben Mal in Meisterschaftsspielen und 544 Minuten eingesetzt stehen auf der Habenseite. Im Spiel gegen Liefering zog er sich eine Sprunggelenksverletzung zu und musste operativ behandelt werden. Seit mehreren Wochen ist Gurschler nicht mehr einsatzbereit und das wird auch so bleiben. „Beruf und Sport lassen sich für mich leider nicht mehr vereinbaren. Ich muss unter die wunderschöne Ära in Dornbirn ein Schlussstrich ziehen“, sagt Felix Gurschler. Er ist Volksschullehrer in Hohenems und hat vor Kurzem mit dem Mastersstudium begonnen. Er wird vor allem auch aus menschlicher Sicht der Mannschaft und dem Traditionsklub aus der Messestadt fehlen. Ab dem Frühjahr 2022 macht er einen sportlichen Rückschritt und wird nur noch im Unterhausfußball zu sehen sein. Er wird FC Dornbirn verlassen und zu einem anderen Klub wechseln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Felix Gurschler verlässt den FC Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen