Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Seit 48 Jahren für die sportbegeisterte Nofler Bevölkerung im Einsatz

Viele Besucher kommen gerne zur traditionellen Bergmesse bei der Fritz-Stütler Hütte, die heuer am 1. September um 12:00 Uhr stattfindet
Viele Besucher kommen gerne zur traditionellen Bergmesse bei der Fritz-Stütler Hütte, die heuer am 1. September um 12:00 Uhr stattfindet ©Helmut Köck
Impressionen WSV Nofels

Feldkirch. (koe) Der Wintersportverein Nofels bietet seit 48 Jahren der Nofler Bevölkerung die Möglichkeit, sich intensiv dem Wintersport zu widmen.

Gründung 1965
Der WSV Nofels wurde vor 48 Jahren gegründet. Der erste Obmann war Werner Biedermann. Das Ziel war damals schon, möglichst vielen NoflerInnen – Erwachsenen, Jugendliche und Kindern – den Schisport näherzubringen. Die ersten Schikurse fanden in Unterwasser und Wildhaus statt und es war der Beginn der Schigymnastik im GH Bad Nofels. 15 Jahre war dann der legendäre Obmann Fritz Stütler im Amt. Er „entdeckte“ die Hütte in Brand, pachtete sie langfristig und organisierte den Um- und Ausbau in mehreren Bau-Etappen. Nicht umsonst wurde die Nofler Schihütte nach ihm benannt. Danach fungierten Franz Bertschler, Robert Allgäuer und Michael Lampert als Obmänner und der Verein entwickelte sich zahlenmäßig und viele sportliche und ändere Aktivitäten folgten. Heute leitet Karin Amann die Geschicke des WSV und wird non einem 30-köpfigem Vorstand unterstützt, dem Jugendliche bis zum Pensionisten angehören. 

Vereinsmotto „Gemeinsam sind wir Stark“
„Unser Vereinsmotto versteht sich schon fast von selbst, denn unser Verein, konnte erfolgreich über lange Zeit nur bestehen, weil viele mit Freude dabei sind und „anpacken“, freut sich die Obfrau. So ist der WSV-Nofels sehr stolz auf seine zahlreichen aktiven Mitglieder, durch welche es erst möglich wird, einen abwechslungsreichen Veranstaltungskalender über das ganze Jahr zu haben, welcher die breite Masse anspricht. Denn jeder einzelne trägt dazu Jahr für Jahr mit seinem Beitrag bei. „Dabei haben wir uns unsere Ziele ziemlich hoch gesteckt, denn wir wollen nicht nur den sportlich interessierten Noflern die Möglichkeit bieten, den Skisport u.a. auch im Rennbereich zu betreiben, sondern auch den Geselligkeit und Unterhaltung in der Gemeinschaft vermitteln“, so Aman weiter.
 
Sportliche Erfolge
Zahlreiche freiwillige und vor allem fleißige HelferInnen tragen dazu bei, dass der Verein bis über die Landesgrenze hinaus einen ausgesprochen guten Ruf hat. Seien es die top organisierten Rennen, Veranstaltungen oder der Förderung des talentierten Nachwuchses. Derzeit umfasst die Kadertruppe ca. 30 sehr begabte Läufer und Läuferinnen, die fast jedes Wochenende ein Schneetraining absolvieren, welches von Michael Mähr und dem gut besetzten Trainerteam bestens versorgt wird. Nicht nur die Leistung bei den diversen Rennen zählt, sondern auch der Spaß am Ski fahren, Teamgeist und Zusammenhalt. Das Après Ski darf selbstverständlich auch nicht zu kurz kommen und will als „köriger Nofler“ gelernt sein. Auch im Winter ist der  Kader sehr aktiv und stellt sein Können bei den SCO Cup Rennen, als Nachwuchs in der Schihauptschule, beim Vereinsrennen, bei den Großfeldkircher Meisterschaften oder bei diversen „Gaudi“ Rennen immer wieder unter Beweis. Aus dem Kader des WSV Nofels sind  in der Vergangenheit schon einige klasse Schifahrer und Persönlichkeiten entsprungen. Daniel Meier fährt in der aktuellen Saison im ÖSV B-Kader mit.

Fritz-Stütler Hütte
Mit ein Grund für die sportlichen Erfolge ist sicher auch die vereinseigene Hütte.
Seit mehr als 37 Jahren ist der Wintersportverein Nofels am Niggenkopf zu Hause und bietet in dem tollen Schigebiet Brand tolle Trainingsmöglichkeiten. Bei den verschiedensten Umbauarbeiten konnte das Vereinsmotto „Gemeinsam sind wir stark“ hier in der Praxis umgesetzt wurde. An die 140 Mitglieder und zahlreiche Helfer haben 7.200 Stunden ehrenamtlich beim Umbau 2012 mitgewirkt. Nachdem der Pachtvertrag für die erste Schihütte in Damüls aufgelöst wurde, bekam der Verein im Jahre 1976 die Möglichkeit, eine ehemalige Bergstation der ersten Seilbahn zum Niggenkopf,  die bis dato als Baulager diente, als Skihütte zu nutzen. Schnell wurde klar, dass manches renoviert, umgebaut und für die Vereinsbedürfnisse angepasst werden musste. In den darauf folgenden Jahren und bis heute wurde immer wieder in kleinen Schritten umgebaut. 2006 konnte dann nach langen Verhandlungen mit dem Eigentümer Bergbahnen Brandnertal der Hüttenkauf besiegelt werden. Noch im selben Jahr erfolgte mit der Hilfe von zahlreichen freiwilligen Helfern der Anbau einer neuen Küche sowie der Umbau des alten Aufenthaltsraumes in eine neue Stube. Ein Grund für eine weitere umfassende Sanierung war der Entscheid des Bauausschusses für eine neue Heizung mit Erdwärme sowie der schlechte Zustand der Terrasse und der darunter liegenden Räume. Der heimelige Charakter der Hütte wurde erhalten und die neuen Sanitäranlagen, Schischuh-Trockenanlage, Waschküche, Warenlager usw. kommen heute allen Besuchern zugute. Dieses Megaprojekt war nur durch viel Gemeinschaftssinn, Motivation und nicht zu vergessen durch eine gut geplante Finanzierung möglich.

Kontakt
WSV Nofels
Obfrau Karin Amann
Florastraße11 6800 Nofels
E-Mail: obmann@wsv-nofels.at
Tel.: +43 664 3143279
Web: www.wsv-nofels.at
jeden Dienstag Mountainbike Treff um 18.00 Uhr bei der VS Nofels

Vereinfacts
1965 Vereinsgründung
730  Mitglieder
30 Kadermitglieder
2006 erfolgte der Hüttenkauf 
 
Was macht den Verein aus ? 

Karin Amann, 42
Ich schätze es, wenn es gilt, eine Idee oder Veranstaltung umzusetzen, immer eine positive Stimmung herrscht und genug Mitglieder da sind, die anpacken wollen. Für mich als Obfrau ist das eine wertvolle Erfahrung. Sehr schätze ich das ungezwungene Treffen auf unserer Schihütte.

Karl Meier, 62
Ich bin schon viele Jahre beim Verein und seit acht Jahren für die Schihütte zuständig. Der Erwerb des Hauses war für uns ein entscheidender Meilenstein. Die gemachten Umbauten und Verbesserungen in mehren Etappen sind nachhaltig und insbesondere für unsere Jugend wichtig.

Karin Schloms, 44
Ich finde, die Altersstruktur, vom Bambini bis zum Senior ist bei uns gut vertreten und alle sind im Verein gut aufgehoben, da gegenseitiges Verständnis und die Wertschätzung da ist. Auch meine Kinder lernten hier gut Schifahren und für die Zugezogenen ist es die ideale Integrationsmöglichkeit.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Seit 48 Jahren für die sportbegeisterte Nofler Bevölkerung im Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen