Feldkirch von Gauklern verzaubert

Lächelnde Gesichter dominieren die Innenstadt. Die der Kinder sowieso. Aber auch die Mundwinkel der Erwachsenen wandern nach oben - die "Invasion" der Gaukler in Feldkirch tut sichtlich allen gut.

Man sieht einen Akrobaten auf dem drei Meter hohen Einrad, der von seinem wackligen Gefährt aus fliegende Äpfel mit der Machete in zwei Teile spaltet. Man sieht zwei musizierende Männer, die man aufgrund ihrer Röcke gut und gerne für Schotten halten könnte – ein Schild belehrt den Zuschauer jedoch, dass die Musikanten aus Irland stammen. Plötzlich fällt der Blick auf Stelzengängerinnen ganz in Weiß, die einen etwas geisterhaften Eindruck hinterlassen.

Abschlussabend 19 Uhr

Das Gewitter, das am Freitag kurz vor 18 Uhr über die Stadt hereingebrochen ist, mag den Schwung der Kleinkünstler aus aller Herren Länder vorübergehend gebremst haben. Aber man kann getrost davon ausgehen, dass dieses witzig-verspielte Völkchen am Samstag das Zepter wieder übernimmt. Und dass die meisten Passanten die Darbietungen mit einem Lächeln quittieren werden. Höhepunkt: Der große Abschlussabend, bei dem ab 19 Uhr im Gymnasiumhof zwischen Leonhardsplatz und Marktgasse die Highlights des Festivals geballt präsentiert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch von Gauklern verzaubert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen