AA

Feldkirch: Schimmel mit Heizlüfter bekämpft - Zimmer in Brand gesteckt

Brand in Feldkirch-Tosters: Jetzt ist nicht nur der Schimmel weg.
Brand in Feldkirch-Tosters: Jetzt ist nicht nur der Schimmel weg. ©VOL.AT/Markus Sturn
Feldkirch. - Eine ungewöhnliche Schimmelbekämpfungsmethode führte am Mittwochnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz in der Wolfgangstraße in Feldkirch-Tosters.

Eine Frau hatte versucht, mittels Heizlüfter den Schimmel in ihrem Schlafzimmer zu entfernen. Dazu hatte sie das Gerät nahe an die befallene Stelle an der Wand positioniert und mit heißer Luft angestrahlt. Mit verheerenden Folgen: Tapete und Vorhänge fingen Feuer.

Brand selbst gelöscht

Den Brand löschte die Frau selbst. “Auf die altmodische Art”, wie sie erzählt. Sie griff zu einem Behälter, füllte ihn mit Wasser und begoss damit die Wand. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren die Flammen bereits verloschen. Nun erinnert ein großer schwarzer Brandfleck daran, dass es elegantere – und vor allem ungefährlichere – Möglichkeiten gibt, sich des ungeliebten Mitbewohners zu entledigen.

Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. (MST)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Feldkirch: Schimmel mit Heizlüfter bekämpft - Zimmer in Brand gesteckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen