Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch: Lügenbaron verurteilt - Polizei musste Angeklagten im Spital abholen

Richter Ohtmar Kraft am Landesgericht in Feldkirch.
Richter Ohtmar Kraft am Landesgericht in Feldkirch. ©K. Hartinger
Feldkirch - Zur Verhandlung kam der Mann, der sich zur Zeit stationär im Spital in Rankweil aufhält, nicht freiwillig. Die Polizei musste ihn holen.

Er sei nicht verhandlungsfähig weil unter Tabletteneinfluss, so seine Behauptung. Doch der Arzt, den das Gericht eigens anrufen musste, dementierte. „Der Patient ist sehr wohl verhandlungsfähig”. So musste der Mann – wenn auch widerwillig – das Verfahren über sich ergehen lassen.

Kompliziertes Lügengebäude

 

Richter Othmar Kraft und die zwei beigezogenen Schöffen kamen zu dem Ergebnis, dass der Mann sich immer wieder komplizierte Lügengebäude aufbaut und dann andere in schwere Bedrängnis bringt. Die Strafe wurde mit zweieinhalb Jahren ausgemessen. Dazu kommen noch sechs Monate zusätzlich, die der vierfach Vorbestrafte als Bewährungsstrafe offen hatte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch: Lügenbaron verurteilt - Polizei musste Angeklagten im Spital abholen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen