Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feldkirch - Ein Blick zurück

Eines seiner Werke von Fidel Schurig welches die Einladung schmückt
Eines seiner Werke von Fidel Schurig welches die Einladung schmückt ©Manfred Bauer
Bilder Fidel Schurig

Feldkirch. Der Vorstand der Sparkasse der Stadt Feldkirch und die Mitarbeiter der Filiale Feldkirch-Stadt laden am 23. Mai um 19 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung “Feldkirch – Ein Blick zurück” mit Bilder vom bekannten Feldkircher Professor, Theatermacher und Maler Fidel Schurig, ein. Fidel, wie ihn alle nennen, zeigt dort in den Kassenräumen seine neuesten Federzeichnungen von Feldkirch, wie es einmal war.

Gedicht

Die neuen Feldkirch-Bilder, die Fidel in der Ausstellung zeigt, gehören längst der Vergangenheit an, trotzdem zeigen sie Dinge die man kennt, aber die es mitunter nicht mehr gibt. Wie seine Bilder, die er mit Tusche zeichnet, welche zu den ältesten Maltechniken gehört. In der Einladung hat Fidel das folgende berührende Gedicht eingefügt:
“Wie eine Stadt lebt, durch ihr Dasein von denen kündend, die sie einst erdachten, geformt und lebendig erhalten von den fortschreitenden Generationen, so dienen wir im Geiste unserer Tradition der Gegenwart, den Blick in die Zukunft gerichtet.”

Öffnungszeiten in der Sparkasse der Stadt Feldkirch: Montag, Dienstag, Donnerstag von 8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 12 und 14 bis 18,30 Uhr und Freitag durchgehend von 8 bis 16 Uhr.

Sparkassenplatz 1,6800 Feldkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Feldkirch - Ein Blick zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen