Feldkirch: Busterminal nicht barrierefrei genug?

©VOL.AT/Mayer, Pixabay ©VOL.AT/Mayer, Pixabay
Am Mittwoch wurde das neue Busterminal in Feldkirch offiziell in Betrieb genommen. Doch ist es auch wirklich barrierefrei genug?
Bahnhofcity Feldkirch: Busterminal

In Vorarlberg entstehen laufend neue und moderne Bushaltestellen. Erst am Mittwoch wurde das neue Busterminal bei der Bahnhofcity in Feldkirch offiziell in Betrieb genommen.

Das neue Konzept holt alle Busse in einen überdachten Bahnhofsbereich. Das Umsteigen von der Bahn in den Bus soll so trockenen Fußes und barrierefrei möglich sein. Das Gesetz verlangt, dass öffentliche Verkehrsmittel barrierefrei zugänglich sein müssen. Das trifft laut dem Behindertengleichstellungsgesetz dann zu, wenn sie in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind.

Ist das neue Busterminal barrierefrei genug? Bild: VOL.AT/Mayer

Kritik von Behindertenaktivist

Ein Vorarlberger Behindertenaktivist äußerte gegenüber VOL.AT Kritik am neuen Terminal. Es sei seiner Meinung nach nicht barrierefrei. So sei es für körperlich beeinträchtigte, aber auch für Ältere oder Personen mit Kinderwagen, schwierig in den Bus ein- und auszusteigen. Vom Bus auf das Terminal gebe es eine Absenkung von rund 15 Zentimetern - zu viel, wie der Betroffene meint. "Wenn es heißt barrierefrei, heißt das auch von Bus auf Gehsteig, bzw. auf die Rampe, wo der Bus stehen bleibt", kritisiert er. Jedem solle es möglich sein, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, dem sei im Falle des Busterminals in Feldkirch nicht so.

Um Barrierefreiheit bemüht

Das neue Busterminal ist laut der Stadt Feldkirch barrierefrei. Mit den Rampen, die die Busse ausklappen können, sei auch der Abstand zwischen Bus und Terminal kein Problem. Eine hundertprozentige Barrierefreiheit bei öffentlichen Verkehrsmittel garantieren zu können, sei jedoch nur schwer zu schaffen.

Das Busterminal wurde am Mittwoch in Betrieb genommen. Bild: VOL.AT/Mayer

Bedarf wird zunehmen

Die Stadtbusse in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Bludenz und ein Großteil der Landbusse sind mit ausfahrbaren Rampen ausgestattet und somit für Rollstuhlfahrer benützbar. Die modernen Busse bieten den Fahrgästen mehr Komfort beim Ein- und Ausstieg und Barrierefreiheit. Trotzdem gibt es in Vorarlberg noch Luft nach oben, was den barrierefreien öffentlichen Verkehr angeht. So sind etwa über das ganze Land verteilt noch ältere Busse im Einsatz. Ein barrierefreier öffentlicher Verkehr kommt nicht nur Menschen mit Behinderung zugute. Bei einem steigenden Durchschnittsalter der Bevölkerung wird der Wunsch und Bedarf nach barrierefreien Bussen und Busterminals weiter zunehmen. So gesehen eine Investition in die Zukunft.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch: Busterminal nicht barrierefrei genug?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen