Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feinschliff für den SLK

Ab sofort wird der SLK 55 AMG noch dynamischer: Die neue Frontschürze und abgedunkelte Frontscheinwerfer lassen den einzigartigen Achtzylinder-Roadster bereits im Stand athletischer erscheinen. Auch in punkto Fahrdynamik hat der SLK 55 AMG zugelegt.  Der SLK 350 im Testvideo 

So kommt erstmals die neue Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung zum Einsatz, die den 265 kW/360 PS starken Zweisitzer noch agiler und handlicher macht. Als einziges Fahrzeug seiner Klasse geht der SLK 55 AMG mit einem V8-Motor ins Rennen, außerdem erlaubt die optimierte AMG SPEEDSHIFT 7G-TRONIC ab sofort noch schnellere Schaltvorgänge.

Seine Ausnahmestellung macht der sportliche Roadster optisch nun noch unmissverständlicher deutlich. Die neu gestaltete Frontschürze mit stärkerer Pfeilung, modifiziertem Mercedes-Stern, vergrößerten Kühlluftöffnungen und schwarz lackierter unterer Querstrebe wirkt äußerst maskulin. Große, nach außen gerückte runde Nebelschein- werfer mit Chromumfassung betonen zusätzlich die Breite des Fahrzeugs. Die heiße Luft des integrierten Motorölkühlers entweicht über seitliche Luftauslässe in der Frontschürze. Zum spezifischen AMG Styling zählen außerdem die AMG Seitenschwellerverkleidungen, die bullige AMG Heckschürze mit schwarzem Einsatz sowie die AMG Abrisskante.

Neu sind auch die Projektionsscheinwerfer mit dunkler Einfärbung sowie größere Außenspiegel, die eine bessere Rücksicht ermöglichen. LED-Blinkleuchten in Pfeiloptik sorgen zusätzlich für mehr Sicherheit. Effektvoller als zuvor präsentieren sich die neuen 18 Zoll AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design: Titangrau lackiert und mit glanzgedrehtem Felgenstern eröffnen sie in der seitlichen Ansicht interessante Kontraste. Optimale Verzögerungswerte garantiert die Hochleistungsbremsanlage mit rundum innen belüfteten Bremsscheiben.

Neu entwickelte Direktlenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung

Fahrdynamik in Bestform verspricht die völlig neu entwickelte Direkt- lenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung: Sie verleiht dem SLK einen noch agileren Charakter. Wesentliches Element der Direktlenkung ist die neu konstruierte Zahnstange. Für den Fahrer spürbar durch das spontane Ansprechen ab etwa fünf Grad aus der Mittellage. Die variable Lenkübersetzung macht den Roadster speziell auf kurvenreichen Straßen deutlich handlicher und lebendiger, denn der Fahrer hat weniger Lenkarbeit als zuvor. Unterstützend wirkt zudem die bekannte Parameterfunktion: Bei zunehmender Geschwindigkeit nimmt die Servounterstützung ab, was sowohl das Handling als auch die Fahrsicherheit verbessert.

AMG Achtzylinder-Triebwerk für souveräne Fahrleistungen

Unter der markanten Motorhaube mit den charakteristischen Längsfinnen arbeitet das AMG Achtzylinder-Triebwerk mit 5,5 Liter Hubraum, 265 kW/360 PS Höchstleistung und 510 Newtonmeter Drehmoment. Der Zweisitzer beschleunigt damit in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100.

Interessierte Kunden können den SLK 55 AMG ab sofort bestellen. Die Markteinführung startet im April 2008. Der Verkaufspreis beträgt 82.615 Euro, das AMG Performance Package kostet 6.876,48 Euro

Quelle: Mercedes Benz Österreich

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Feinschliff für den SLK
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen