AA

Feierliche Benennung der „Paul-Grüninger-Brücke“

Der Grenzübergang zwischen Hohenems und Diepoldsau wird in „Paul Grüninger Brücke“ umbenannt.
Der Grenzübergang zwischen Hohenems und Diepoldsau wird in „Paul Grüninger Brücke“ umbenannt. ©TF
Hohenems. Am kommenden Sonntag, den 6. Mai, findet um 12 Uhr die feierliche Benennung der Brücke über den Alten Rhein am Grenzübergang Hohenems-Diepoldsau in „Paul-Grüninger-Brücke“ statt. 

Paul Grüninger (1891 – 1972) hat als ehemaliger Polizeikommandant von St. Gallen in den Jahren 1938 und 1939 über 3.000 meist jüdische Flüchtlinge das Leben gerettet, indem er ihnen die Flucht in die Schweiz ermöglichte und sie so vor der nationalsozialistischen Verfolgung und Vernichtung bewahrte.

Gemeinsam mit der Tochter des wegen seines humanitären Engagements 1939 vom Dienst suspendierten, 1940 sogar wegen Amtspflichtverletzung und Urkundenfälschung zu einer hohen Geldstrafe verurteilten und in der Schweiz lange Zeit Verfemten, Ruth Roduner-Grüninger, wird am Sonntag die Brückenbenennung vollzogen.

Auch Mitglieder von Familien, die mit Hilfe Grüningers das Terrorregime des Nationalsozialismus überlebten sowie Repräsentanten des Landes Vorarlberg, des Kantons St. Gallen und der betroffenen Gemeinden werden diesem feierlichen Akt zur Ehrung einer großen Rheintaler Persönlichkeit des letzten Jahrhunderts beiwohnen. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Feierliche Benennung der „Paul-Grüninger-Brücke“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen