Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Mohren Dornbirn hofft auf Einzug ins Cupfinale

Jung-Nationalspieler Daniel Krenn will gegen Hard glänzen.
Jung-Nationalspieler Daniel Krenn will gegen Hard glänzen. ©Thomas Knobel

Dornbirn. Das Traumfinale der beiden Regionalliga-Mannschaften Dornbirn und Hard steigt am Dienstag, 10. Mai, 18.30 Uhr, Birkenwiese, schon in der Vorschlussrunde. In der Meisterschaft gewann Dornbirn gegen Hard mit 2:0 und 4:1-Toren, aber der Pokal hat immer andere Gesetze. Vor dem großen Showdown plagen die beiden Vorarlberger Amateur-Topklubs große Personalsorgen. Vor allem Hard nagt am Limit. Das Quartett Torjäger Herbert Sutter (Adduktoren), Simon Mentin (Muskelzerrung), Rene Fink (Bandscheiben) und Pascal Kohlhaupt (Knöchel) fällt aus, hinter Sebi Beer und Alex Dürr steht ein dickes Fragezeichen. Standardgoalie Jörg Stadelmann wird geschont, “Ersatz” Kevin Defranceschi spielt im Cup zwischen den Pfosten. Für Hard-Coach Markus Mader hat die Meisterschaft ohnehin Vorrang, aber er traut auch seiner “Notelf” durchaus den Einzug ins Cupfinale zu. Hard stand schon viermal, davon einmal Cupsieger (1998) im Endspiel des heimischen Pokales. Dornbirn? Nach dem Nichterreichen des RLW-Meistertitel will man unbedingt wenigstens den Cupsieg. Bei der bislang einzigen Finalteilnahme verloren die Rothosen im Elferschießen gegen Lauterach (1997). Allerdings haben auch die Rothosen personelle Sorgen. Thiago de Lima (Muskelfaserriss) kann nicht eingesetzt werden. Fraglich auch die Mittelfeldspieler Baris Özcan und Marquinhos (Achillessehnenentzündung). Dafür stehen die zuletzt gesperrten Hardy Feigt und Claudio Monassi wieder zur Verfügung. “Es gibt keine Experimente und im Pokalbewerb hat meine Mannschaft auch national gezeigt, dass sie am Tag X die 100ige Leistung abrufen kann”, so FCD-Coach Armand Benneker. Laut dem Holländer ist Hard aber ein starker Gegner und es braucht vor allem eine taktische Glanzleistung und den Teamgeist sowie die Leidenschaft.

FUSSBALL, VFV-Toto-Cup, Halbfinale
FC Mohren Dornbirn – FC Hard Dienstag
Stadion Birkenwiese, 18.30 Uhr, SR Bode

Termin:
Finale: Mittwoch, 8. Juni 2011 (19 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems)
Sieger Dornbirn/Hard – Sieger Fußach/Thüringen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • FC Mohren Dornbirn hofft auf Einzug ins Cupfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen