Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lustenau verliert Test gegen Pfullendorf

Dario Baldauf (r.) hat einen fixen Stammplatz in der Abwehr.
Dario Baldauf (r.) hat einen fixen Stammplatz in der Abwehr. ©Thomas Knobel

Lustenau. “Nur” fünfzehn Kaderspieler standen Fußball-Erstligist FC Lustenau im Testspiel gegen den deutschen Regionalligaklub SC Pfullendorf auf dem Kunstrasenplatz Hatlerdorf bei strömenden Regen zur Verfügung.

Die Grubor-Schützlinge mussten sich Pfullendorf mit 1:2-Toren geschlagen geben. FC Lustenau-Keeper Christian Dobnik hielt sogar einen Foulelfmeter des starken Testpartner, aber die Niederlage konnte er trotz zahlreichen Glanzparaden nicht verhindern. Philipp Hagspiel brachte Lustenau schon nach vier Minuten in Front, aber Pfullendorf drehte die Partie noch um. Beim FC Lustenau fehlt in der Offensive derzeit ein richtiger Vollstrecker. Das Trio Muniz, Fröschl und Kulnik wird es in der Meisterschaft schwer haben, die Durschlagskraft unter Beweis zu stellen. Pluspunkt der Sticker ist die Vierer-Abwehrkette, wo Coach Slobodan Grubor mehrere Profis einsetzen kann. Auch im Mittelfeld ist die Qualität für die Erste Liga ausreichend. Hagspiel und Co. haben aber bis zum Meisterschaftsstart Anfang März noch genügend Zeit die Mängel in der Angriffsreihe zu beheben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • FC Lustenau verliert Test gegen Pfullendorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen