AA

Faszination barocker Kunst

Krönender Abschluss der Erfolgsgeschichte "Die kleine Kunstfahrt 2010"
Krönender Abschluss der Erfolgsgeschichte "Die kleine Kunstfahrt 2010" ©Bernhard Tost
Die Kleine Kunstfahrt: Hohenzollernstrasse

Dornbirn: Zwischen Württemberg und Baden erstrecken sich die ehemaligen hohenzollerschen Lande, die Stammlande süddeutscher Grafen und Fürsten, preußischer Könige und deutscher Kaiser. Vom oberen Neckar über das Albvorland, die Schwäbische Alb, das Donautal und weite Teile Oberschwabens bis in die Nähe des Bodensees führt die Hohenzollernstraße, quer durch die Landkreise Zollernalb und Sigmaringen. Eingebettet in die idyllische Landschaft liegt das kleine Städtchen Pfullendorf und bildete mit seinen schmucken Fachwerkhäusern und der spätgotischen Pfeilerbasilika die erste Station der “kleinen Kunstfahrt”, die von Prof. Gerhard Winkler ehrenamtlich und mit Fachwissen geleitet wurde. Während der Fahrt nach Wald, wo eine Besichtigung des ehemaligen Zisterzienserklosters anstand, gratulierten die begeisterten Kunstliebhaber spontan dem akad. Maler Prof. Gerhard Winkler zur kürzlich verliehenen Auszeichnung des päpstlichen Sylvesterordens, anlässlich der letzten Kunstfahrt. Kreenheinstetten, die Geburtsstätte des Hofpredigers Abraham a Sancta Clara und der Besuch im gleichnamigen Museum waren ein weiterer Höhepunkt. Erhaben trohnt Schloss Sigmaringen auf einem Felsen über der jungen Donau und breitete seine kostbaren Schätze bei einer exzellenten Führung aus, ehe Chauffeur Dietmar Knothe sicher und souverän zurück nach Dornbirn steuerte. Auf Grund der großen Nachfrage muß die Fahrt am 23. Oktober wiederholt werden.
Auskunft: NKG Reisen Greber Tel..: 05572 / 22030 E-Mail: nkg-reisen@nkg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Faszination barocker Kunst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen