AA

Faschingsnarren feierten in Dornbirn

92 Gruppen mit etwa 3.000 Faschingsnarren verwandelten beim 24. Landesnarrentag des Verbands der Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden (VVF) am Sonntag Dornbirn in die Faschingshochburg des Landes.

Tausende Schaulustige säumten die Umzugsstraßen und freuten sich über den offiziellen Start der fünften Jahreszeit im Ländle.

Nach mehreren humorvollen Begrüßungen der Faschingsnarren erklärte VVF-Präsident Ernst Schmid pünktlich um 11.11 Uhr die Fasnat für offiziell eröffnet. Landeshauptmann Herbert Sausgruber (V), traditionell Gast beim Landesnarrentag, hatte seine Teilnahme heuer wegen Verhandlungen in Wien kurzfristig absagen müssen. Der Nachmittag stand anschließend ganz im Zeichen des großen Umzugs, an dem sich 92 Gruppen mit rund 3.000 Teilnehmern präsentierten. Bester Laune marschierten die Gruppen durch die Dornbirner Innenstadt und trieben ihren Schabernack. „Es sind sehr viele begeisterte Zuschauer da, so soll es sein“, freute sich Schmid.

Der Landesnarrentag ist der offizielle Faschingsauftakt für die 106 Mitgliedsvereine des VVF, in denen insgesamt rund 5.500 Faschingsbegeisterte organisiert sind. Die Zünfte und Gilden des VVF sind sich einig, dass die Fasnat erst ab 6. Jänner richtig los geht. Der 11. November sei in Vorarlberg als Rück- bzw. Vorausschau auf die kommende Saison zu verstehen, heißt es seitens des VVF. Dementsprechend kurz ist die Faschingssaison heuer im Ländle. In den Wochen bis Aschermittwoch stehen laut VVF-Vizepräsidentin Herti Henss 230 Faschings-Veranstaltungen auf dem Programm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Faschingsnarren feierten in Dornbirn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.