AA

Familiengerechte Gemeinden

Um das Engagement der Gemeinden im Rahmen der Initiative "Familiengerechte Gemeinde" zu würdigen hat das Land einen Wettbewerb der besten Projekte ausgeschrieben.

Der Aufruf ist angekommen: Bisher stehen schon 25 Gemeinden auf der Teilnehmerliste. Weitere Interessenten haben noch bis Freitag, 10. Februar die Gelegenheit, sich anzumelden, erinnert Familienlandesrätin Greti Schmid.

An der Prämierung teilnehmen können jene Gemeinden, die in einer der ersten vier Projektphasen der “Familiengerechten Gemeinden” dabei waren. Der 1. Preis ist mit 5.000 Euro dotiert, der 2. Preis mit 3.000 Euro und der 3. Preis mit 2.000 Euro. Diese Geldpreise müssen wieder für familienrelevante Leistungen oder Aktivitäten eingesetzt werden. Die preisgekrönten Projekte werden im Rahmen der Abschlussveranstaltung der V. Phase (12. März 2006 in Klaus) präsentiert.

Für nähere Informationen: Familienreferat im Amt der Landesregierung, Telefon 05574/511-24125, E-Mail roland.marent@vorarlberg.at

An den bisher abgeschlossenen Projektphasen I bis IV wurden in den 45 teilnehmenden Gemeinden rund 150 konkrete Projekte geplant und verwirklicht. Die Palette reicht von der Einrichtung von Eltern-Kind-Treffs über Büchereieröffnungen bis zur Dorfplatz-Gestaltung und zu einem Projekt “Gegen Gewalt”. Insgesamt an die 1.000 Menschen haben sich dabei aktiv engagiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Familiengerechte Gemeinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen