Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Familienclan auf Beutezug

Angeklagt ist eine Familie türkischer Abstammung – 50 Einbrüche mit 50.000 Euro Gesamtschaden werden ihnen vorgeworfen. Vorerst sitzen die drei Cousins (17, 19 und 20 Jahre) auf der Anklagebank.

Onkel Murat, dessen Bruder sowie seine Lebensgefährtin müssen sich nächste Woche vor dem Schöffensenat verantworten.

Die Burschen aus Lochau, Wolfurt und Hörbranz stahlen alles. Beamer, Laptops, Kameras, Schuhe, Sparbücher, Autoradios, Kleidung, Stofftiere – in der Volks- und Hauptschule Lochau oder im Ecopark in Hörbranz. 33 Opfer waren zum Prozess geladen um ihre Schäden anzumelden. Gekommen ist niemand, an Wiedergutmachung glaubt offensichtlich keiner mehr. Das Diebsgut verkaufte man auf Flohmärkten.

Urteil gefällt

Das Einzige, was den Dreien zu Gute kommt, ist ihr umfassendes Geständnis. „Diese Seriendiebe zogen über Bregenz, Lochau und Hörbranz wie eine Seuche”, ist dieser Fall auch für den erfahrenen Staatsanwalt Franz Pflanzner einzigartig. Der siebenfach Vorbestrafte muss nun für ein Jahr hinter Gitter. Die beiden bislang Unbescholtenen für fünf und drei Monate. Bewährungsstrafen in der Höhe von zehn und sechs Monaten sollen die Burschen künftig von Straftaten abhalten. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Familienclan auf Beutezug
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.