AA

Falscher Euromillionengewinner trickste Bank aus

Betrüger täuschte Bank mit angeblichem Gewinn von Euromillionen.
Betrüger täuschte Bank mit angeblichem Gewinn von Euromillionen.
Feldkirch. Mit Lügenmärchen schaffte es ein Feldkircher, einem Schweizer Geldinstitut 59.000 Schweizer Franken  abzuluchsen.


Der 46-Jährige kam selbst zwar nicht zum Prozess, auch Anwalt hatte er keinen geschickt, doch lagen die Voraussetzungen für eine Verhandlung in Abwesenheit vor: Der Mann war im Vorfeld geständig, so wurden auch ohne sein Beisein zwölf Monate Haft verhängt. Das Urteil ist allerdings nicht rechtskräftig.

Bank reingelegt

Da der 46-Jährige in Wirklichkeit nicht so vermögend ist, wie er es gerne wäre, gaukelte der Mann einer Schweizer Bank vor, er hätte bei “Euromillionen” gewonnen und beabsichtige, den zweistelligen Millionenbetrag in die Schweiz zu transferieren. Angesichts dessen ließ man den vermeintlichen Millionär das Konto um 59.000 Franken überziehen. Doch der Betrüger hatte noch mehr auf Lager. Mit einer Kreditkarte eines Kollegen bezahlte er eigene Rechnungen in der Höhe von knapp 32.000 Euro. Abschließend fälschte er noch zwei Bewerbungsunterlagen, was ihm in Summe zwölf Monate Haft einbringt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Falscher Euromillionengewinner trickste Bank aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen