Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fahrerflucht ist großes Problem

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Gleich drei Unfälle mit Fahrerflucht haben sich am vergangenen Wochenende ereignet. Pro Jahr verunglücken 2.300 Personen in Österreich, während der Verursacher die Flucht ergreift.

Vor dem großen Problem warnte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Montag. Wenige Opfer von Unfällen mit Fahrerflucht wissen demnach, dass sie beim Fachverband der Versicherungsunternehmen Anspruch auf Entschädigung haben.

Manfred Hoza, Beamter im Rechnungshof: „Das Verkehrsopferschutzgesetz stellt fest, dass Opfer von Straßenverkehrsunfällen bei Fahrerflucht einen Entschädigungsanspruch haben. Zur Erbringung von Leistungen nach dem Verkehrsopferschutzgesetz ist der Fachverband der Versicherungsunternehmen verpflichtet.“

Die Bedingungen, um einen Entschädigungsanspruch vom Fachverband der Versicherungsunternehmen (VVO) zu erhalten: Zum einen ist der Unfall ohne „unnötigen Aufschub“ der nächsten Polizei- oder Gendarmeriestelle zu melden. Zum Zweiten ist der Unfall binnen drei Monaten dem Fachverband VVO anzuzeigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Fahrerflucht ist großes Problem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen