AA

Fachhochschule ausgezeichnet

Dornbirn - Der FH-Studiengang Mechatronik zählt zu den zehn besten im deutschen Sprachraum.

62 Mechatronik-Studiengänge in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden im größten Hochschul-Ranking des deutschsprachigen Raums untersucht und beurteilt. Die FH Vorarlberg ist mit einer ausgezeichneten Bewertung in der Spitzengruppe und damit unter den zehn besten Hochschulen gereiht.

Entscheidungshilfe für Studenten

Das CHE-Ranking wird jährlich vom Centrum für Hochschulentwicklung durchgeführt. Es liefert einen umfassenden Überblick über Angebot und Qualität des Hochschulwesens im ganzen deutschsprachigen Raum. Stärken und Schwächen von Universitäten und Fachhochschulen werden darin publik gemacht und sollen bei der Wahl des Studienplatzes helfen. Heuer wurden die Ingenieurwissenschaften untersucht, zu denen auch der Studiengang Mechatronik gehört. „Für das Ranking werden Fakten über den Fachbereich und die Hochschule sowie Urteile von Studierenden und Professoren ermittelt. Daraus entstehen pro Fach bis zu 30 Indikatoren“, erklärt Dr. Heidrun Schöch, Qualitätsbeauftragte der FH Vorarlberg. Die Fachhochschule wurde mit ihrem Studiengang Mechatronik in nahezu allen Kategorien in die Spitzengruppe gereiht. Die Gesamtnote der FH Vorarlberg liegt bei 1,7.

Anmeldeschluss am 15. Mai

In den Bereichen Wirtschaft, Technik, Gestaltung und Soziales werden an der Fachhochschule Vorarlberg insgesamt 14 Studiengänge angeboten. Sieben Studiengänge können berufsbegleitend absolviert werden. Für heuer ist nur noch eine Woche Zeit zur Anmeldung für ein Studium. Am 15. Mai ist Anmeldeschluss. Studienanfänger haben die Wahl zwischen den drei Bachelor-Studiengängen Informatik, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen. Danach steht der Weg zum Master in Informatik und Mechatronik offen. Für das Studium der Sozialen Arbeit bietet die FH Vorarlberg einen Bachelor- und einen Masterstudiengang (berufsbegleitend) an. Wirtschaftsinteressierte können an der FH Vorarlberg zunächst den Bachelor in internationaler Betriebswirtschaft machen (berufsbegleitend oder Vollzeit) und anschließend ein Master-Studium der Ausrichtung International Marketing & Sales, Business Process Engineering oder Controlling & Finance (berufsbegleitend) anhängen. Auch dem Bachelor-Studium InterMedia folgt auf Wunsch ein Master, der berufsbegleitend möglich ist. Die FH zeichnen intensive Betreuung, kurze Wege und offene Türen aus. Aufgrund der fixen Anzahl der Studierenden gibt es keine überfüllten Hörsäle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Fachhochschule ausgezeichnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen