AA

"Facharbeiter fehlen"

Bernhard Themessl mit den Referenten Mag. Christian Schuster und Kurt Karnekar (v. r.).
Bernhard Themessl mit den Referenten Mag. Christian Schuster und Kurt Karnekar (v. r.). ©Ferdl Tschabrun

Hohenemser Wirtschaft lud Referenten zum Thema Fachkräfte.

Hohenems. “Was tun gegen Fachkräftemangel” war das Thema beim 2. Wirtschaftstreffen, zu dem das Dienstleistungszentrum Themessl & Partner in den Pfarrsaal St. Karl geladen hatte. NR Bernhard Themessl referierte eingangs über die aktuelle Arbeitsmarktlage, vom Facharbeitermangel vor allem in den Bereichen Produktion und Technik, der sinkenden Zahl an Schulabgängern (2016/17 – 18 Prozent gegenüber 2007) und nannte als Lösungsmöglichkeiten eine Bildungsoffensive, eine Verbesserung der dualen Lehrlingsausbildung sowie die Etablierung spezieller Bonifikationen für Mitarbeiter in den Betrieben.

Letztere erläuterte Mag. Christian Schuster (Wiener Städtischen Vers.) in seinem Referat “Mitarbeiter binden, motivieren und dabei Lohnnebenkosten und Steuern sparen”: “Für jeden Betrieb sind maßgeschneiderte Lösungen machbar.” Kurt Karnekar (Landesdirektion Vlbg. der Wr. Städtischen) befasste sich anschließend mit der Situation der Altersvorsorge in einigen Jahren und kam – unterlegt von einigen Zahlenbeispielen – zum Schluss: “Ohne Reform kippt unser Pensionssystem.”

Text: Ferdl Tschabrun

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • "Facharbeiter fehlen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen