Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fachärzte in Vorarlberg: Viele Notfalltermine bleiben ungenutzt

Viele Notfall-Termine der Vorarlberger Fachärzte bleiben ungenutzt.
Viele Notfall-Termine der Vorarlberger Fachärzte bleiben ungenutzt. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Nachdem viele Patienten über lange Wartezeiten für Notfall-Termine bei Fachärzten geklagt hatten, haben die Ärztekammer und die Gebietskrankenkasse ein neues System entwickelt, mit welchem Facharzttermine besser koordiniert werden können. Noch werden die freien Kapazitäten aber nicht vollständig genutzt, wie der "ORF Vorarlberg" berichtet.

Mit dem neuen System können Allgemeinmediziner und Kinderärzte im Bedarfsfall elektronisch einen Termin bei einem niedergelassenen Facharzt in der Nähe buchen. Der Sprecher der niedergelassenen Ärzte, Burkhard Walla, bezeichnet das neue System als vollen Erfolg: Fachärzte würden zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung stellen, für Allgemeinärzte habe das Sytem eine Möglichkeit geschaffen, schnell an Notfall-Termine zu kommen.

Kapazitäten nicht ausgeschöpft

Manfred Brunner, Obmann der Vorarlberger Gebietskrankenkasse, sieht jedoch noch Luft nach oben: “Im letzten Quartal 2016 wurden von den Ärzten insgesamt 2.293 Termine zur Verfügung gestellt, insgesamt gebucht wurden 713 Termine.” Man könne also sehen, dass es noch genügend freie Kapazitäten bei den Fachärzten gebe. Er gehe aber davon aus, dass die Termine bald alle in Anspruch genommen würden, sobald das neue System bekannter geworden sei.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Fachärzte in Vorarlberg: Viele Notfalltermine bleiben ungenutzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen