Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Explosionsgefahr: Vorarlberger Feuerwehren üben Ernstfall

Explosionsgefahr ausschalten, Bewohner retten - so lautete der heutige Testauftrag
Explosionsgefahr ausschalten, Bewohner retten - so lautete der heutige Testauftrag ©VOL.AT/Maurice Shourot
Der heutige Test in Wolfurt bestand darin, nach einem explosionsartigen Brandausbruch mehrere verletzte Personen aus einem Keller zu retten.  
Gefahrenübung
NEU

Ein Fabriksgebäude der Firma Pawag war heute Schauplatz einer großangelegten Feuerwehr-Kreisübung, an der in Summe gleich sechs Feuerwehrhäuser, 13 Einsatzfahrzeugen und 85 Feuerwehrmänner beteiligt waren.

Der Lackmustest für den Ernstfall bestand darin, nach einem explosionsartigen Brandausbruch sieben verletzte Personen aus einem Keller zu retten. Die Schwierigkeit bei der Übung war, dass sich die hochexplosiven Stoffe im Keller nicht entzünden.

Laut dem Einsatzleiter haben es seine Kollegen bei der heutigen Gefahren-Kreisübung “vorzüglich gemacht. Es wäre keine Gefahr entstanden.”

Neben der Feuerwehr Wolfurt waren auch die Feuerwehrhäuser aus Schwarzach, Lauterach, Kennelbach, Bildstein und Buch beteiligt. Die Firma Pawag investiert sehr viel in vorbeugenden Brandschutz.

(Red.)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Explosionsgefahr: Vorarlberger Feuerwehren üben Ernstfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen