AA

Explosion in der U-Bahn von St. Petersburg - Tote und Verletzte

Explosion in U-Bahn von St. Petersburg-
Explosion in U-Bahn von St. Petersburg- ©Screenshot Twitter
In der U-Bahn von St. Petersburg hat es am Montagmittag eine schwerwiegende Explosion gegeben. Zuletzt war die Rede von 10 Toten und 39 Verletzten. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.
St. Petersburg: Explosion in Metro

Die Explosion ereignete sich in einem Zug zwischen zwei U-Bahn-Stationen im Zentrum der Millionenmetropole. Außerdem wurde ein weiterer Sprengsatz, der nicht explodierte, an einem U-Bahnhof unter dem größten Bahnhof der Stadt gefunden.

Präsident Wladimir Putin drückte den Opfern sein Beileid aus. Die Behörden arbeiten mit Hochdruck an der Klärung der Hintergründe, vieles weist aber auf einen Terrorakt hin. Putin selbst hielt sich in der Stadt zu einem Treffen mit Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko auf. Alle Metro-Stationen der Stadt wurden geschlossen.

Anschlag auf Metro in St. Petersburg
Anschlag auf Metro in St. Petersburg

Sicherheitsvorkehrungen verstärkt

TV-Sender zeigten Bilder von Verletzten, die auf einem Bahnsteig lagen. Sanitäter oder Mitreisende leisteten Erste Hilfe. In der Seite des Waggons war ein großes Loch zu sehen. Der örtliche Gouverneur Georgi Poltawtschenko mahnte zur Besonnenheit: “Ich appelliere an die Bürger von St. Petersburg und die Gäste der Stadt, im Lichte der Ereignisse wachsam und vorsichtig zu sein und sich verantwortlich zu verhalten.”

In der Hauptstadt Moskau und am St. Petersburger Flughafen wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, Details nannten die Behörden nicht.

(Red./APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Explosion in der U-Bahn von St. Petersburg - Tote und Verletzte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.