Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Experten beraten über islamischen Friedhof

Wo und unter welchen Rahmenbedingungen soll ein Islamischer Friedhof in Vorarlberg errichtet werden? Wie der ORF berichtet, beschäftigt sich mit dieser Frage seit geraumer Zeit eine Expertengruppe.

Vertreter von Gemeinden sowie der islamischen und katholischen Religionsgemeinschaft arbeiten derzeit die Bedingungen für eine überregionale Begräbnisstätte aus, Montagnachmittag wird ein Zwischenbericht vorgestellt.

Während in den benachbarten Ländern wie Tirol, St. Gallen oder Baden-Württemberg nur regionale Lösungen mit einzelnen Gräberfeldern auf bestehenden Friedhöfen getroffen wurden, geht man in Vorarlberg einen anderen Weg.

Gleiches Recht für alle Religionen

Durch das Islamgesetz von 1912 steht den Muslimen als Angehörige einer staatlich anerkannten Religionsgemeinschaft das Recht auf eine entsprechende Beerdigung und damit auch die Errichtung und die Erhaltung von konfessionellen Friedhöfen zu.

Für die rituellen Fragen sorgt ein eigens geschaffenes muslimisches Gremium. Die Finanzierung und Verwaltung der Begräbnisstätte sollte analog zur generellen Praxis im Land erfolgen, sagt der Sprecher der Initiativgruppe Islamischer Friedhof, Attila Dincer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Experten beraten über islamischen Friedhof
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.