AA

Exekutive verhaftet mutmaßlichen Vergewaltiger

In Dornbirn ist ein Mann verhaftet worden, der seine Ex-Freundin in den letzten 10 Tagen zweimal vergewaltigt haben soll. Der 31-Jährige soll sie auch mehrfach gefährlich bedroht und mit Schlägen ins Gesicht verletzt haben.

Der 31-jährige Kosovo-Albaner bedrohte seine Exfreundin massiv. In den vergangenen zehn Tagen setzte der Pizzakellner die Dornbirnerin (31) unter Druck, drohte, sie zu verstümmeln.

Immer wieder schlug er ihr ins Gesicht. Der Gewalttäter befahl der Frau, in seine Dornbirner Wohnung zu kommen. Dort vergewaltigte er die Mutter einer achtjährigen Tochter zweimal. „Er hat die Frau total eingeschüchtert“, heißt es bei der Gendarmerie.

Freundin schlug Alarm

Aufgrund des besorgniserregend schlechten Zustandes der 31-Jährigen hat eine Freundin bei der Gendarmerie Alarm geschlagen. Gestern klickten die Handschellen für den Pizzakellner.

Während das Opfer in ärztlicher Behandlung ist – der Zustand der Frau ist stabil – wartet der mutmaßliche Gewalttäter in der Justizanstalt Feldkirch auf seinen Prozess. Angezeigt wird er wegen Gefährlicher Drohung, Nötigung, Körperverletzung und Vergewaltigung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Exekutive verhaftet mutmaßlichen Vergewaltiger
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.