AA

Eurofighter-Gegengeschäfte

Die angeblichen Gegengeschäfte für den Ankauf der Eurofighter sorgen im Ländle weiterhin für Aufregung. So wissen die zwölf Vorarlberger Unternehmen zum Teil nicht, warum sie auf der Liste des Wirtschaftsministeriums aufscheinen.

So wurde der Papiererzeuger Rondo Ganahl von einem Kunden auf die Liste gesetzt, beim Dornbirner Büroausstatter Paterno bestreitet man eine Beteiligung an den Gegengeschäften. Grünen-Sprecher Johannes Rauch bezeichnete das Ganze nun als „Schwindel“.

Wirtschaftsminister Martin Bartenstein meinte dazu, bei manchen Unternehmen wisse die eine Hand nicht, was die andere tue.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Eurofighter-Gegengeschäfte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.