AA

"Euro-Tour": Gratis Schilling-Euro-Tausch

Die "Euro-Tour" macht vom 13. Mai bis 27. August in allen 9 Bundesländern in insgesamt 85 Städten und Gemeinden für jeweils einen ganzen Tag Station. Start der Vorarlberg-Tour ist am 14. Juli in Bregenz. Tourplan

Seit 2002 bringt die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) mit der Euro-Tour, der “Rollenden Zweiganstalt der OeNB” Dienstleistungen rund um den Euro direkt zu den Bürgern. Mehr als 200.000 Besucher wechselten bei der „Rollenden Zweiganstalt der OeNB“ seit 2002 rund 113,5 Mio. Schilling in Euro und informierten sich über den Euro.

2005: Mit 89 Stationen die bislang größte Euro-Tour

Aufgrund des ungebrochen hohen Interesses der Besucher setzt die OeNB mit der „Euro-Tour 2005“ neue Maßstäbe: Die „Rollende Zweiganstalt der OeNB“ macht vom 13. Mai bis 27. August in allen 9 Bundesländern in insgesamt 85 Städten und Gemeinden für jeweils einen ganzen Tag Station.

Start der Vorarlberg-Tour ist am 14. Juli in Bregenz. Täglich erwarten die Besucher von 09.00 bis 18.00 Uhr alle Informationen rund um den Euro, der Gratis Schilling-Euro-Tausch und täglich das Euro-Gewinnspiel. Die Termine im Überblick:

  • Donnerstag, 14. Juli 2005: Bregenz, Fußgängerzone am Leutbühel
  • Freitag, 15. Juli 2005: Bezau, Bahnhofsplatz
  • Samstag, 16. Juli 2005: Dornbirn, Einkaufszentrum Messeplatz
  • Montag, 18. Juli 2005: Lustenau, Blauer Platz
  • Dienstag, 19. Juli 2005: Feldkirch, Marktplatz
  • Mittwoch, 20. Juli 2005: Bludenz, Raiffeisenplatz
Bei den Stationen in Bregenz, Dornbirn und Bludenz werden auch Präventionsbeamte des kriminalpolizeilichen Beratungsdienstes des Bundesministeriums für Inneres bei der Euro-Tour für Sicherheitsfragen zur Verfügung stehen.


Vorarlberger horten 400 Millionen Schilling

Bisher haben über 12.000 Vorarlberger diese Möglichkeit genutzt und seit der Euro-Einführung rund 6,5 Millionen Schilling gewechselt, meldet der ORF.

Grosse Mengen Bargeld mussten die Zählmaschinen vor allem kurz nach der Euro-Einführung im Jahr 2002 verarbeiten – jetzt werden eher kleinere Beträge gewechselt. Durch die unbegrenzte Umtauschmöglichkeit für die letzte Schillingserie haben die Kunden keinen Druck.

1.000-Schilling Banknote „Bertha von Suttner“: Ausgegeben 1970. Eingezogen 1985. Heuer verliert sie ihre Gültigkeit.

In den meisten europäischen Ländern ist die Umtauschmöglichkeit der Vorläuferwährung des Euro zeitlich begrenzt und die ehemalige nationale Währung verliert mit einem Fixdatum ihren Wert. In Österreich jedoch kann die letzte Schilling-Serie ohne zeitliches und betragsmäßiges Limit bei der OeNB getauscht werden. Anders verhält es sich nur bei alten Banknotenserien, die bereits vor der Euro-Einführung außer Kraft gesetzt wurden. Das bedeutet für heuer, dass die 1970 ausgegebene und bereits vor 20 Jahren außer Kraft gesetzte 1.000-Schilling Banknote mit dem Porträt von Bertha von Suttner am 30.08.2005 ihre Gültigkeit verliert, sie kann aber bis dahin bequem bei der Euro-Tour 2005 eingetauscht werden.


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Euro-Tour": Gratis Schilling-Euro-Tausch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen