Euratom - BZÖ-Hagen: "Sinnlose Geldverschwendung"

Bregenz, Wien - Heftige Kritik am Verhalten der Vorarlberger Nationalratsabgeordneten Karlheinz Kopf, Anna Franz (beide ÖVP) und Elmar Maier SPÖ hat der BZÖ-Abgeordnete Christoph Hagen in seiner Rede im Parlament geübt.
FP-Egger zu Euratom
Euratom-Volksbegehren startet

“Obwohl die Vorarlberger Landesregierung und alle Landtagsparteien einstimmig von der Bundesregierung den Ausstieg aus Euratom gefordert haben, wollen diese drei “Volksvertreter” im Parlament an Euratom festhalten”, so Hagen.

“40 Millionen Euro jedes Jahr für sinnlose Aktionen wie Euratom zu zahlen, ist überflüssige Geldverschwendung. Es ist selbst in der EU alleine Sache der Nationalstaaten, sich für Atomkraft zu entscheiden”, so Hagen.

Hagen zitierte Umweltlandesrat Erich Schwärzler, der den Betreibern des Volksbegehrens zum Ausstieg aus dem Euratom-Vertrag seine Unterstützung zugesichert hat. Ein Ausstieg aus Euratom wäre seiner Ansicht nach konsequent, wenn Österreich Gott sei Dank auch nein zur Atomenergie sage. “Daran sollen sich auch die schwarzen und roten Abgeordneten in Wien halten und endlich den Willen der Bevölkerung vertreten”, verlangte Hagen. (OTS; Redaktion)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Euratom - BZÖ-Hagen: "Sinnlose Geldverschwendung"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen