Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU genehmigt Adeg-Übernahme durch Rewe

Die EU-Kommission hat Grünes Licht für die Aufstockung der Rewe-Anteile an Adeg auf 75 Prozent gegeben.

Demnach darf der Handelsriese Adeg übernehmen, allerdings muss er sich in bestimmten Regionen Österreichs von Filialen trennen, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Rewe-Austria ist in Österreich mit den Marken Billa, Merkur, Bipa und Penny vertreten.

Die vereinfachte Prüfung habe ergeben, dass “die Marktanteile von Rewe in Österreich auch nach der Übernahme in einem begrenzten Rahmen bleiben würden, und dass Adeg auf dem österreichischen Markt derzeit nicht sehr konkurrenzfähig ist”, betonte die EU-Behörde. In bestimmten Bezirken habe aber die Gefahr einer zu hohen Marktkonzentration und damit höherer Preise bestanden, die allerdings durch Zugeständnisse von Rewe, dort Filialen abzugeben, ausgeräumt worden seien.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • EU genehmigt Adeg-Übernahme durch Rewe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen