AA

EU einig über Reform der Agrarförderungen

Die Landwirtschaftsminister der 27 EU-Staaten haben sich nach mehr als 17-stündigen Verhandlungen auf Korrekturen beim milliardenschweren EU-Agrarfördersystem geeinigt. Das verlautete Donnerstagfrüh aus Diplomatenkreisen.

Der Kompromiss sieht eine stärkere Verlagerung der Beihilfen für Bauern in Richtung neue Herausforderungen wie Klimawandel vor. Weiters wurde eine schrittweise Anhebung der Milchquoten um jährlich ein Prozent bis zum Auslaufen 2015 vereinbart. Für Milcherzeuger in benachteiligten Gebieten und Bergregionen soll es einen Ausgleich geben.

Bisher mussten 5 Prozent der Direktförderungen in ländliche Entwicklung umgeschichtet werden, bis 2012 sollen es 10 Prozent sein. Landwirtschaftliche Großbetriebe mit mehr als 3.000 Euro Subventionen im Jahr müssen mit stärkeren Kürzungen rechnen, jedoch fallen diese mit 14 Prozent bis 2012 deutlich geringer aus als von der EU-Kommission ursprünglich geplant.

Die weiteren Details will der amtierende Ratsvorsitzende, der französische Landwirtschaftminister Michel Barnier, in einer Pressekonferenz in wenigen Minuten bekanntgeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • EU einig über Reform der Agrarförderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen