AA

"Es wird heute passieren"

St. Gallen - Nach einer anonymen telefonischen Drohung gegen den St.Galler Bahnhof vom Dienstag laufen die Ermittlungen zur Eruierung der Täterschaft. Die Kantonspolizei veröffentlicht nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft St. Gallen die aufgenommenen Telefongespräche.
Ermittlungen laufen auf Hochtouren
Bombendrohung in St. Gallen
Anonyme Anrufer

Am Dienstag um 15:18 Uhr ist eine anonyme Bombendrohung bei der Stadtpolizei St. Gallen eingegangen. Ein männlicher Anrufer hat gedroht, dass in 30 Minuten eine Bombe beim Bahnhof St.Gallen explodieren werde. “Es wird heute passieren ihr ….söhne” ist auf dem Tonband zu hören. Wie die Ermittlungen ergaben, ist der Anruf aus einer Telefonkabine an der Ecke Multergasse/ Oberer Graben getätigt worden. Der Anrufer spricht mit ausländischem Akzent . Die KAPO geht davon aus, dass dessen Stimme verstellt gewesen sein könnte.

Gegen 15:25 Uhr ging eine Meldung von einer Telefonkabine von der Hauptpost St. Gallen ein. Ein Mann mit Bündnerdialekt meldete eine verdächtige Tasche auf Gleis zwei.

Personen, welche glauben die Stimmen erkennen zu können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St. Gallen unter 071 229 96 96 in Verbindung zu setzen.

Anonyme Bombendrohung – die aufgenommenen Telefongespräche

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Es wird heute passieren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen