AA

Es war einmal … eine Lesewoche

Die erste Lesewoche an der VMS/MMS Bergmannstraße war ein voller Erfolg.
Die erste Lesewoche an der VMS/MMS Bergmannstraße war ein voller Erfolg. ©Laurence Feider
An der VMS/MMS Bergmannstraße drehte sich alles ums Lesen.
Lesewoche an der VMS/MMS Bergmannstraße

Dornbirn. „Es war einmal…“ so fangen alle Märchen an. „Es war einmal eine Idee und daraus wurde unsere erste Lesewoche“, so begrüßte Projektinitiatorin Roswitha Furtner die zahlreichen Gäste bei der feierlichen Präsentation zum Abschluss der Lesewoche an der Mittelschule Bergmannstraße. Und dabei dürften sich die Schüler teilweise auch vorgekommen sein wie im Märchen. Eine Woche lang gab es keinen Regelunterricht, sondern nur Projekte, Exkursionen und Workshops rund ums Lesen. „Ich habe noch nie so viele lachende und strahlende Gesichter gesehen. Alternative Unterrichtsformen sind einfach wichtig und bringen neuen Schwung in den Schulalltag“, resümierte Astrid Koschitz, eine der Projektleiterinnen. Auch Schüler die sonst eher schwer zu Motivieren sind, waren mit großem Eifer dabei. „Die Schüler haben gelernt, ohne es zu merken“, meinte auch Helga Mathis vom Organisations-Trio.

Gestartet wurde die Lesewoche mit einer bunten Fahnenfeier. Jede Klasse hatte eine besondere Lesefahne gestaltet, diese wurde im Schulhof vorgestellt und anschließend an der Schule aufgehängt. Dann startete das literarische Programm mit Autorenlesungen, Besuch von verschiedenen Buchhandlungen, Büchereien und Druckereien sowie Exkursionen zu Russmedia. Auch in der Schule drehte sich fächerübergreifend alles ums Lesen, es gab Lesestunden, „English all over the world“, Mathematik und Physik Spiele, „Musik ist Trumpf“ und vieles mehr. Am Mittwoch wurden Workshops angeboten zu denen sich die Schüler im Vorfeld angemeldet hatten. Bei „Buchobjekte“, Papierschöpfen,  Da Vinci Code, Scotlandyard, Schule des Lesens, Büchereirallye, Vorarlberger Mundart, Rollenspielen und vielem mehr konnten sie sich kreativ, künstlerisch, literarisch, detektivisch und schauspielerisch voll austoben.

Einen Einblick in die bunte Themenvielfalt bekamen Eltern und Besucher am Donnerstag bei der offiziellen Projektfeier. Auch Bürgermeister Wolfgang Rümmele, Bezirksschulinspektor Arno Wohlgenannt und Roland Andergassen vom Amt der Stadt Dornbirn waren begeistert vom einzigartigen „Lesebuffet“. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternverein mit allerlei süßen und pikanten Verführungen. „Es war eine tolle Woche die von allen mit großer Begeisterung mitgetragen wurde. Ich denke nicht, dass es die letzte Lesewoche an der Mittelschule Bergmannstraße war“, zeigte sich Direktor Josef Eberle zufrieden.

 

Umfrage: Wie hat dir die Lesewoche gefallen?

Martina Jagg, 10 Jahre, 1a Klasse
Die Lesewoche war echt cool, wir haben sehr viel gelesen und auch tolle Projekte und Workshops gehabt. Am besten haben mir die gelesenen Rollenspiele gefallen. Ich lese sowieso gern, am liebsten dicke Fantasybücher.

Felix Zipperle, 11 Jahre, 2c Klasse
Es war eine tolle Abwechslung zum Schulalltag. Gleich zu Beginn hatten wir eine Lesung mit Irmi Kramer. Ich fand es interessant zu erfahren, wie eine Autorin zum Schreiben kommt. Auch sonst war es einfach eine gute Woche.

Kerem Bicki, 12 Jahre, 2c Klasse
Ich habe die Lesewoche voll lustig gefunden. Es war toll vor den Herbstferien keinen Regelunterricht sondern nur Leseprojekte zu haben. Am besten hat mir der Workshop Scotland Yard gefallen und die Schnitzeljagd am Zanzensberg.

Micha Panzböck, 12 Jahre, 3a Klasse
Die Lesewoche war perfekt organisiert und sehr abwechslungsreich. Zu den Workshops quer durch alle Fächer konnte man sich im Internet anmelden. Ich denke so eine Woche macht noch mehr Lust auf Lesen.

Lukas Schmoranz, 13 Jahre, 4b Klasse
So eine Lesewoche sollte man jedes Jahr machen. Besonders die Schüler die nicht so gern lesen, kommen dabei auf den Geschmack. Am besten hat mir die Führung bei Russmedia gefallen, auch die Workshops waren spannend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Es war einmal … eine Lesewoche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen