AA

Es schneit wieder Hauben

Schwarzach - Alle Jahre wieder – und zwar regelmäßig im November – schneit es im Ländle Hauben. Die besten Vorarlberger Restaurants konnten sich auch heuer wieder in den Olymp der ausgezeichneten österreichischen Gourmettempel kochen: in den Gault Millau 2009.

Hohe Haubendichte

Zur Jubiläumsausgabe des renommierten österreichischen Gault-Millau-Guides fährt Vorarlberg mit einem Plus an Punkten auf: Insgesamt 78 Hauben haben sich 53 Vorarlberger Restaurants in der 30. Ausgabe des Gault Millau erkocht – das sind immerhin 14 Hauben mehr als im Vorjahr. Stolz dürfen die Vorarlberger auf ihre 23 Zwei-Hauben- und 29 Ein-Hauben-Lokale zusätzlich zur dreifach behaubten Griggeler-Stube (Lech) allemal sein:

Die Haubendichte im kleinen Ländle ist enorm. Als Aufsteiger des Jahres kann man heuer getrost das Schrunser „Edelweiߓ im Löwen-Hotel bezeichnen: Nachdem es im Vorjahr auf 14 Punkte abgestiegen war und der damalige Küchenchef Rudolf Grabner auf das Ergebnis hin den Hut genommen hatte, läuft es mit dem neuen Küchenchef wie geschmiert. Der konnte das Standing des Hauses im Gault Millau binnen eines Jahres um zwei Punkte verbessern – das „Edelweiߓ wartet nunmehr mit 16 Punkten und zwei der begehrten Hauben auf. Florian Mairitsch vom M in Dornbirn, das heuer mit einer zweiten Haube bedacht wurde, meinte schlicht: „Das ist natürlich eine große Freude für das Team und mich. Wir haben erst vor fünf Jahren das Restaurant aufgesperrt – es dauert halt, bis alles perfekt funktioniert. Aber wir haben uns immer bemüht, unsere Qualität sukzessive zu steigern und unsere Gäste zufriedenzustellen. Das ist nämlich das Wichtigste.“

„Sind auf dem Weg“

Ebenfalls mit einem zusätzlichen Punkt bedacht wurde das Hotel-Restaurant Deuringschlössle in Bregenz. Heino Huber hatte sich in den vergangenen Jahren von den Machern des Guides etwas stiefmütterlich behandelt gefühlt. Gestern meinte er jedoch: „Jetzt sind wir langsam wieder da, wo wir hingehören. Oder zumindest auf dem Weg dorthin.

16 Punkte sind für mich okay.“ Besondere Freude herrscht naturgemäß auch bei den Neueinsteigern im Guide: Ganze fünf Restaurants feiern ihren Einstand im Gault Millau mit einer Haube. So auch das Hotel-Restaurant Martinspark Dornbirn: „Klar, man kocht in erster Linie für die Gäste. Aber eine gute Wertung im Gault Millau gibt einem zusätzlich die Bestätigung, dass man auf dem richtigen Weg ist und die viele Arbeit sich lohnt“, konnte Fabian Marte, Küchenchef im Hotel Martinspark in Dornbirn sein Glück kaum fassen. Der 28-Jährige ist erst seit einem Jahr Küchenchef, hat im September 2007 die Küche des Martinspark übernommen – und feiert gleich Erfolge.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Es schneit wieder Hauben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen