"Es ist immer wieder schön, nach Hause zu kommen."

So oft wie möglich ist Florian Peter Lampert mit seiner Frau Sandy in Feldkirch zu Besuch, wie auch kürzlich.
So oft wie möglich ist Florian Peter Lampert mit seiner Frau Sandy in Feldkirch zu Besuch, wie auch kürzlich. ©can/Lampert
Florian Peter Lampert

Feldkirch (can) Am 22. März 1949 wurde Florian Peter Lampert geboren. Nach dem Besuch der Grundschule absolvierte er bei der damaligen Feldkircher Konditorei Matt eine Lehre als Bäcker und Konditor und gewann im Alter von 17 Jahren sogar die Vorarlberger Bäckermeisterschaft. Sein sportliches Talent bekam Florian praktisch in die Wiege gelegt, denn sein Vater Josef galt als Pionier im Fußball und Eishockey in Feldkirch, Rankweil und Frastanz. Auch Florian begann schon früh bei Blau Weiß Feldkirch Fußball zu spielen. Gerne erinnert er sich daran, als er mit 14 Jahren beim Leonhardsplatz das Eislaufen erlernte: “Bis Anfang 1973 war ich als linker Flügel, also als Stürmer, bei EHC Hilti Feldkirch (VEU Feldkirch). Ein besonderes Highlight war für mich, als wir in die Bundesliga aufstiegen.”
Im Jahre 1973 bekam Florian eine Einladung vom Manager des “Watergate Hotels” in Washington DC. “Natürlich nahm ich die Chance, als Bäcker und Konditor in USA zu arbeiten beim Schopf.” Zwei Jahre später eröffnete Florian sein erstes eigenes Restaurant in Washington, den “Alpenhof”. “Unsere Gäste schätzten sehr die heimelige Atmosphäre mit österreichischen Gerichten und Livemusik. Einige Jahre später lernte Florian den Franzosen Dominique kennen, welcher ihn bat, für ihn Restaurants zu eröffnen, was er auch sieben Jahre lang machte – angefangen von Miami, Palm Beach bis über Annapolis und Baltimore – Florian eröffnete Restaurants für Dominique und wurde auch Partner einer Managementkompanie.
Im letzten Jahr übernahm Florian “The Bulloch House” in Warm Springs Georgia – der zweiten Heimat von US Präsident Roosevelt – ein Restaurant, welches nicht nur mit seiner Traditionsgeschichte, sondern auch mit seiner typisch US Südstaaten- Küche besticht. Gemeinsam mit seiner Frau Sandy und seinem Sohn Jarred ist er mit Leib und Seele bemüht, den Gästen jeden Wunsch von den Augen abzulesen, denn “das Geheimnis eines guten Gastgebers liegt darin, schon vorher zu erkennen, was dem Gast auf dem Herzen liegt.”
So oft es geht ist Florian gemeinsam mit seiner Frau in Feldkirch zu Besuch bei seiner Mutter Maria und seinen Geschwistern. Auch trifft er dann seine Fußball- und Eishockeykollegen von damals. Und fragt man ihn nach einem Wunsch, so antwortet er: “Obwohl ich mich in Amerika sehr wohl fühle, so wird Feldkirch immer meine Heimat bleiben. Deshalb ist es mein Ziel, eines Tages hier als Zweitwohnsitz ein Häuschen zu kaufen, “denn es ist immer wieder schön, nach Hause zu kommen.”

Factbox:
Florian Peter Lampert
Geburtsdatum: 22.3.1949
Familie: Mutter Maria, Frau Sandy, Kinder Jarred (31), Kristina (28)
Geschwister: Monika, Maria, Josef, Waltraud
Hobbys: Golf, Tennis, Schifahren, Biken, Eishockey
Motto: “Hier arbeiten die Leute, um zu leben, in Amerika leben die Leute, um zu arbeiten.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • "Es ist immer wieder schön, nach Hause zu kommen."
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen