AA

Erweiterungs- und Sanierungskonzept

Das Gerätehaus der Feuerwehr Schlins platzt aus allen Nähten und ist sanierungsbedürftig.
Das Gerätehaus der Feuerwehr Schlins platzt aus allen Nähten und ist sanierungsbedürftig. ©Harald Hronek

Ortsfeuerwehr Schlins wünscht sich noch “Feinabstimmung” für Gerätehaussanierung.

AMP Zwei Workshops und mehrere Arbeitssitzungen waren einer “Grobplanung” für die Erweiterung und Sanierung des Gerätehauses für die Ortsfeuerwehr Schlins vorangegangen. Auf Empfehlung des Landesfeuerwehrverbandes wurde das Dornbirner Büro Wolfgang Ritsch mit der Planung beauftragt. Der Ist-Bestand der Zubauten aus dem Jahre 1990 soll durch zwei südseitig angebaute Fahrzeugabstellplätze erweitert werden. Der aus den 60er Jahren stammende Alttrakt wird abgerissen und durch ein neues Objekt ersetzt. Bei der Erstellung des Raumkonzeptes war neben den Proponenten der Ortsfeuerwehr auch Ulrich Welte vom Landesfeuerwehrverband mit eingebunden. “Der vorliegende Entwurf ist ein Kompromiss zwischen den Wünschen der Feuerwehr und den finanzierbaren Möglichkeiten”, heißt es in der Schlinser Gemeindestube.

Feinabstimmung
Seitens der Feuerwehr wünscht man sich zum vorliegenden Planungskonzept noch eine “Feinabstimmung”. Vor allem das Büro biete maximal Platz für zwei Arbeitsplätze, der Stiegenabgang müsse verbreitert werden und die Räumlichkeiten im Keller und im Erdgeschoß seien kleiner als ursprünglich gefordert. Der Bau muss barrierefrei und mit einem Lastenlift ausgestattet werden.
Auf der Suche nach einem hochwassersicheren Raum gibt es eine Anfrage des Illverbandes als “Untermieter”. Dieser Raum würde nur im Stör- bzw. Einsatzfall personell besetzt sein.

1,85 Millionen
Die Gemeindevertretung hat den Kostenrahmen mit 1,85 Millionen Euro netto abgesteckt. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten werden Wünsche der Ortsfeuerwehr berücksichtigt. Nach Abzug der Förderungen verbleiben für die Gemeinde noch rund 1,1 Millionen Euro. Ein Baubeginn ist frühestens Mitte 2012 möglich. Für ein zusätzliches Einsatzfahrzeug für Atemschutz-und Löscheinsätze im Industriebereich muss die Gemeinde weitere 97.000 Euro bereitstellen. Aufgrund des regionalen Schwerpunktauftrages gibt es dazu allerdings erhöhte Förderungen. Problem: derzeit kann das Fahrzeug im Schlinser Gerätehaus gar nicht untergestellt werden.

Bahnhofstraße ,Schlins, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schlins
  • Erweiterungs- und Sanierungskonzept
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen