Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erwartete Niederlage des URH

Am Samstag, den 19. April, eröffnete der URH Feldkirch die neue Rollhockeysaison in der 2.deutschen Bundesliga mit einem Heimspiel gegen Vizemeister Schweinfurt.

Bereits im Vorfeld war man sich beim URH bewusst, dass man als Liganeuling wohl mehr als nur Glück braucht um gegen diesen Gegner zu bestehen. Und das bestätigte sich sofort mit Anpfiff des Spiels. Schweinfurt machte sofort enormen Druck auf das Gehäuse des jungen Feldkircher Goalies Marco Bickel (17), der trotz zahlreicher Paraden bis zur Halbzeit 6 Tore hinnehmen musste. Feldkirch erarbeitete sich ihrerseits mit viel Einsatz und Willen doch einige gute Torchancen, die jedoch allesamt vom hervorragenden Schlussmann der Gäste zunichte gemacht wurde. Letztlich war es dann ein sehr scharf und präzise geschossener Strafstoß, durchgeführt vom Goalgetter des URH Thomas Mair, der den ersten Treffer für die Heimmannschaft ermöglichte. Beim Pausenpfiff hieß es somit 6 – 1 für die Gäste aus Schweinfurt. In der 2.Spielhälfte machte dann Marco Bickel im Tor Platz, für den um ein Jahr jüngeren Alexander Stadler (16). Auch er löste seine Aufgabe bravurös und hielt seinen Kasten gut 15 Minuten blütenrein. Auch die gesamte Mannschaft hielt besser dagegen, die das Spiel jetzt ein wenig offener gestalten konnten. Jedoch wie schon in der ersten Hälfte vermochte man den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Sogar ein neuerlicher Strafstoß für die Feldkircher brachte nicht das gewünschte Erfolgserlebnis, da der wieder sehr hart und präzise ausgeführte Strafstoß von Gerold Zerlauth, vom sehr guten Torhüter der Schweinfurter mit einer sensationellen Parade entschärft wurde. Die letzten 10 Spielminuten gehörten dann wieder ganz den Gästen, die ihrerseits routiniert die ihnen gebotenen Chancen nutzten und so noch zu 6 weiteren Treffern kamen. Der Endstand von 1 – 12 für Schweinfurt war schlussendlich ein wenig zu hoch, jedoch in Anbetracht der Tatsache, dass im 9-köpfigen Team des URH 4 Spieler im Kader standen, die noch in die Altersklassen der Junioren U14 bis U19 fallen und der gesamten Mannschaft noch sehr viel Spielpraxis fehlt, konnte man im Endeffekt zufrieden mit der gezeigten Leistung sein.

Bereits am Sonntag, den 27.04. um 11.00 Uhr kann der URH Feldkirch auf eigener Anlage erneut Spielpraxis in der 2.deutschen Bundesliga sammeln. Diesmal wird der Gegner keinesfalls leichter, da mit dem ERC Chemnitz der amtierende Meister zu Gast in Feldkirch sein wird. Auch hier werden die Feldkircher wieder alles daran setzen, mit viel Einsatz ein respektables Ergebnis einzufahren.

Sonntag 27.04.2008 um 11.00 Uhr
Spiel 2.deutsche Bundesliga
URH Feldkirch – ERC Chemnitz
Rollhockeyplatz Gisingen-Oberau

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Erwartete Niederlage des URH
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen