Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstmalige Vergabe eines Job Oskars

Der so genannter Job Oskar des Sozialministeriums wird an solche Unternehmen vergeben, die sich durch die Einstellung von Menschen mit Behinderung(en) auszeichneten.

Das gaben heute am Sitz des Bundessozialamtes Bregenz dessen Leiter Dr. Peter Ammann und die für das Projekt verantwortliche Elfie Karlinger bekannt. Der JobOskar wird in den drei Kategorien für Firmen bis 25, 100 und über 100 Mitarbeitern vergeben, das Bundessozialamt schreibt dazu nächste Woche 1500 Vorarlberger Arbeitgeber an.

Im Ländle sind derzeit 1150 Personen beim Arbeitsmarktservice als arbeitsuchend vorgemerkt. Von 787 Betrieben, die laut Gesetz zur Einstellung Behinderter verpflichtet wären, kommen lediglich 177 dieser Pflicht vollumfänglich nach – der Rest kauft sich durch die so genannte Ausgleichstaxe in Höhe von 196,2 Euro pro Monat von dieser Verpflichtung frei.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erstmalige Vergabe eines Job Oskars
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.