Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstes "Wiener Christkindl" stellt sich vor

&copy apa
&copy apa
16 Jahre, blondes Haar: So präsentierte sich am Donnerstag das erste „Wiener Christkindl“ bei der Vorstellung des traditionellen Weihnachtsmarktes „Adventzauber“ auf dem Rathausplatz -"Gegenpol zu Weihnachtsmann & Co".

Die Wienerin Denise hat die ehrenvolle Aufgabe, das Christkindl am Markt und in Altenheimen und Krankenhäusern spielen zu dürfen. Die wirtschaftlichen Aspekte der Veranstaltung vor dem Rathaus hoben indessen Wiens Finanzstadtrat Sepp Rieder (S) und Wirtschaftskammerpräsident Walter Nettig hervor.


Der 16-jährigen Schülerin zur Seite stehen die zwei Weihnachtsengel Sophie-Marie (18) und Karina (19) – ebenfalls in blonden Perücken – , die dann einspringen werden, wenn das eigentliche Christkindl verhindert ist. Ausgewählt wurde das Trio von 56.000 Internetusern bzw. aus dem engeren Kreis dann von einer Fachjury.

Gegenpol zum Weihnachtsmann


Man wolle einen „Gegenpol zu Weihnachtsmann und Co.“ schaffen, hieß es heute. So sollen die drei Engel für Wien in Kindergärten und sozialen Einrichtungen Geschichten vortragen und kleine Geschenke verteilen. Außerdem wird das Christkindl täglich auf dem Rathausplatz vom Dach der Krippe aus Gedichte vortragen.


Rieder unterstrich die Bedeutung des Wiener Adventzaubers für Kinder, „ungeachtet aller kommerzieller Überlegungen“. Aber selbstverständlich schafft der Christkindlmarkt nicht nur viel Freude, sondern eben auch Einnahmen. 400 Mio. Euro zusätzlicher Umsatz werde in Wien durch den Markt und die damit verbundenen Nebengeschäfte geschaffen, unterstrich Nettig. Hinzu komme die gewaltige Werbewirkung für die Stadt.

Touristen lieben Christkindlmarkt


Bis zu 3,5 Mio. Besucher werden jährlich gezählt. Davon kommt rund eine halbe Million aus dem Ausland, berichtete der WKW-Präsident. Sei man früher nach Nürnberg zum Christkindlmarkt gereist, werde heute Wien immer beliebter, freute sich auch Rieder. Dies helfe, die traditionell schwachen Tourismus-Monate November und Dezember zu stärken. Von 1986 – dem ersten Jahr des Adventzaubers – bis 2003 sei die Zahl der Nächtigungen in den betreffenden Monaten um 122,83 Prozent gestiegen.


Zwar sind bereits alle „Standln“ der 140 Einzelunternehmer aufgebaut und warten darauf, ihre Läden hochzuklappen. Eröffnet wird der Christkindlmarkt jedoch erst am kommenden Samstag im Beisein von Wiens Bürgermeister Michael Häupl (S) und Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (V). Bis zum 24. Dezember haben dann täglich kleine und große Besucher die Gelegenheit, über den Markt vor dem Rathaus zu schlendern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Erstes "Wiener Christkindl" stellt sich vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen