Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstes "Carla"-Kaufhaus in Vorarlberg

Die Caritas Vorarlberg eröffnet am Montag in Bludenz das erste eigene Kaufhaus in Vorarlberg. Die Waren entstanden großteils in den verschiedenen „Carla“-Arbeitsprojekten.

Auf 400 Quadratmeter werden Textilien, Möbel und Handwerksprodukte sowie Kleidung, Haushaltswaren und Bücher angeboten. Die Waren entstanden großteils in den verschiedenen „Carla“-Arbeitsprojekten. Im Kaufhaus finden auch zwei langzeitarbeitslose Frauen einen neuen Arbeitsplatz.

„Attraktive Produkte für die schmale Geldbörse“ lautet die Werbung für das Geschäft, in dem die einzelnen Projekte Carla Textil, Carla Möbel und Carla Handwerk erstmals unter einem Dach zusammengeführt sind. Damit werde auch Kundenwünschen Rechnung getragen, heißt es in einer Aussendung der Caritas Feldkirch.

Die „Carla“-Arbeitsprojekte bieten langzeitarbeitslosen Menschen die Möglichkeit, sich für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Auf Grund der Ausweitung des Arbeitsprojektes hat das Vorarlberger AMS eine Zusage über die zusätzliche Förderung von zwei Teilzeitkräften erteilt. Damit beschäftigt die Caritas in ihrem Arbeitsprojekt für langzeitarbeitslose Frauen in Bludenz nun insgesamt sieben Transitmitarbeiterinnen. Mit dem neuen Kaufhaus möchte die Caritas Vorarlberg den Grad der Eigenerwirtschaftung weiter steigern.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Erstes "Carla"-Kaufhaus in Vorarlberg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.